Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Heritage Adventurer (Bild: Heritage Expeditions)

Ex-Hanseatic fährt bald als „Heritage Adventurer“ für neuseeländischen Veranstalter

Die frühere Hanseatic wird von Mai 2022 an für den neuseeländischen Expeditionsreise-Veranstalter Heritage Expeditions unter ihrem dann neuen Namen „Heritage Adventurer“ fahren. Das Schiff hatte die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises 2018 verlassen.

Heritage Expeditions will das kleine Expeditionskreuzfahrtschiff mit maximal 140 Passagieren auslasten, während grundsätzlich Platz für 184 wäre. Vor Indienststellung im Mai 2022 soll die Heritage Adventurer gründlich überholt und renoviert werden.

Für Heritage Expeditions ist die ex-Hanseatic bereits ein relativ großes Schiff. Zwei weitere von dem Unternehmen betriebene Schiffe, die Spirit of Enderby und Akademik Shokalskiy, haben Platz für rund 50 Passagiere, die Expeditionsyacht Heritage Explorer sogar für nur 18.

Die geplante Fahrtroute des Schiffs soll im Mai 2022 im Osten und Nordosten von Russland einschließlich der Insel Wrangel beginnen. Durch den Südpazifik soll es dann nach Neuseeland, zu den subantarktischen Inseln und bis in die Antarktis und das Rossmeer gehen.

Heritage Adventurer, ex Hanseatic

Das 1991 im finnischen Rauma gebaute Expeditionskreuzfahrtschiff hieß ursprünglich „Society Adventurer“, wurde aber bereits 1993 von Hanseatic Tour in „Hanseatic“ umbenannt. 1997 kam das Schiff im Rahmen eines Firmenzusammenschlusses zu Hapag-Lloyd Kreuzfahrten.

Nach dem Ausscheiden bei Hapag-Lloyd Cruises war die Hanseatic zunächst an den kanadischen Expeditionskreuzfahrt-Anbieter One Ocean Expeditions verchartert worden, wo sie unter dem Namen „RCGS Resolute“ fuhr. Das Unternehmen geriet jedoch in finanzielle Schwierigkeiten und ging letztlich im Januar 2020 in die Insolvenz.  

Hapag-Lloyd Cruises hatte den Chartervertrag für die Hanseatic Ende September 2018 auslaufen lassen und mit einer Flottenerneuerung begonnen. Seit der Indienststellung der Hanseatic Nature im Frühjahr 2019 hat die Hamburger Expeditionsreederei ihre Flotte komplett erneuert und mit der Hanseatic Nature, Hanseatic Inspiration und demnächst Hanseatic Spirit drei Neubauten am Start. Auch das zweite, ältere Expeditionskreuzfahrtschiff, die Bremen, war zuletzt vor der Corona-Pandemie für Hapag-Lloyd Cruises in Dienst, wurde verkauft und fährt nun demnächst unter ihrem neuen Namen „Sea Venture“ für die Scylla-Tochter Viva Cruises Expeditions.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner