Libysches Kreuzfahrtschiff sollte Hai-Aquarium bekommen

Das ehemals von Libyen bestellte, und jetzt als MSC Preziosa von MSC Kreuzfahrten übernommene Kreuzfahrtschiff sollte ursprünglich ein Aquarium für sechs lebendige Haie an Bord bekommen. Das hat MSC-Chef Pierfrancesco Vago jetzt in einem Gespräch mit der Financial Times erzählt. Hannibal Gaddafi, Sohn des ehemaligen libyschen Diktators, hatte das Schiff geplant und für die libysche Staatsreederei GNMTC in Autrag gegeben.

ANZEIGE

In einem 120-Tonnen-Seewassertank an Bord des Kreuzfahrtschiffs wollte Gaddafi zwei Sandhaie, zwei weiße Haie und zwei Schwarzschwanz-Riffhaie halten. Vier Meeresbiologen hätten sich um die Tiere kümmern sollen. Neben anderen Bordeinrichtungen und zahlreichen vergoldeten Dekor-Elementen, die MSC nicht übernehmen möchte, soll das Hai-Aquarium nun aber ausgebaut werden.

Dem Bericht der Financial Times zufolge hat MSC für die Übernahme des Kreuzfahrtschiff, das der Fantasia-Klasse sehr ähnlich ist, 550 Millionen Euro bezahlt. Nach harten Verhandlungen, insbesondere bezüglich der Um- und Rückbauarbeiten unter anderem für das Hai-Becken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.