Swiss Crown kollidiert auf der Mosel mit Eisenbahnbrücke

Das Flusskreuzfahrtschiff Swiss Crown ist auf der Mosel mit einer Eisenbahnbrücke kollidiert. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es entstand aber möglicherweise erheblicher Sachschaden am Schiff. Der Unfall ereignete sich bereits am 19. September 2019.

In der Nacht zum 19. September gegen 2 Uhr morgens soll der Schiffsführer der Swiss Crown bei Konz die Durchfahrtshöhe einer Eisenbahnbrücke falsch eingeschätzt haben, berichtet der SWR unter Berufung auf Polizeiangaben. Das Steuerhaus sei nicht weit genug eingefahren gewesen, sodass dessen Dach und Teile des Steuerhauses bei dem Aufprall an der Brücke abgerissen wurden. Die Technik des Steuerhauses macht auf einem Foto jedoch einen relativ unbeschädigten Eindruck.

Zum Zeitpunkt des Unfalls sollen 70 Passagiere an Bord gewesen sein. Verletzt wurde niemand, den Sachschaden schätzt die Polizei im sechsstelligen Euro-Bereich. Der Zugverkehr auf der laut Polizei nur wenig befahrenen Brücke wurde für einige Stunden eingestellt.

Die Kreuzfahrt der Swiss Crown sollte am Samstag in Trier enden. Nach dem Unfall lief das Schiff diesen Hafen einen Tag früher als geplant an. Das Flusskreuzfahrtschiff sei auch nach der Kollision mit der Brücke fahrtüchtig gewesen. Im Trierer Industriehafen wurde das Schiff zwischenzeitlich repariert und ist nun offenbar wieder unterwegs.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.