Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

66 Kilogramm Kokain bei Passagieren der MSC Seaside beschlagnahmt

Bei zwei Aktionen in den Häfen von Valencia und Marseille hat die Polizei auf der MSC Seaside insgesamt 66 Kilogramm Kokain beschlagnahmt und zwölf als Passagiere getarnte Drogenschmuggler festgenommen. Das Kreuzfahrtschiff war bereits Anfang April 2022 aus Brasilien in Europa angekommen, die Drogenfunde wurden erst jetzt öffentlich bekannt.

Bei der Ausschiffung von Passagieren in Valencia am 3. April 2022 schlugen Drogenspürhunde bei 15 Koffern an, die routinemäßig kontrolliert worden waren. Insgesamt 54 Kilogramm Kokain wurde in Paketen zu je rund 3,5 Kilogramm in doppelten Böden der Koffer gefunden.

Die Polizei identifizierte die Eigentümer der Koffer als vier Männer und sechs Frauen im Alter von 23 bis 50 Jahren mit brasilianischer Staatsangehörigkeit. Die Schmuggler hätten sich als Urlauber-Paare getarnt, so die Polizei.

Offenbar hatten zwei unterschiedliche Schmuggler-Gangs unabhängig voneinander und ohne von der jeweils anderen Gang zu wissen, das Kreuzfahrtschiff für ihre Zwecke genutzt. Eine der beiden Gruppen hatte 20 Kilogramm Kokain im Gepäck, die andere 34 Kilogramm.

Im Hafen von Marseille fand die Polizei am Tag darauf, am 4. April 2022, weitere zwölf Kilogramm Kokain in den Koffern von zwei Passagieren. Sie stammen aus Rio de Janeiro und wollten die Drogen nach Italien bringen. Auch diese beiden Passagiere hatten sich als Ehepaar auf Urlaub ausgegeben. Sie sollten für ihre Dienste als Drogenkuriere jeweils 6.000 bis 7.000 Euro erhalten.

Drogenschmuggler nutzen Kreuzfahrtschiffe verschiedener Reedereien immer wieder für den Transport insbesondere von Kokain. Betroffen sind davon häufig Kreuzfahrten mit Stopps in Süd- und Mittelamerika, oft bei Überführungsreisen von Südamerika nach Europa. Drogenschmuggler nutzen Kreuzfahrtschiff offenbar gerne, weil die Kontrollen in Hinblick auf Drogen weniger streng sind als beispielsweise an Flughäfen.

Einige Beispiele der jüngsten Zeit zeigen, dass Drogenschmuggel auf Kreuzfahrtschiffen keine Einzelfälle sind: 32 Kilogramm Kokain am 6. Juni 2021 in Port Everglades beschlagnahmt. 18 Kilogramm Kokain am 24. März 2019 in Funchal auf Madeira beschlagnahmt. Oder besonders kurios: Ein älteres, britisches Ehepaar schmuggelt im Dezember 2018 rund vier Kilogramm Kokain aus der Karibik nach Portugal. In Neuseeland wurde 2019 ein Mitglied eines Schmugglerrings verurteilt, der ahnungslos-naive Passagiere als Drogenkuriere auf Kreuzfahrtschiffen einsetzte.

Kommentar schreiben

Über den Autor: FRANZ NEUMEIER

Franz Neumeier
Über Kreuzfahrt-Themen schreibt Franz Neumeier als freier Reisejournalist schon seit 2009 für cruisetricks.de und einige namhafte Zeitungen und Zeitschriften. Sein Motto: Seriös recherchierte Fakten und Hintergründe statt schneller Schlagzeilen und Vorurteile, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. TV-Reportagen zitieren ihn als Kreuzfahrt-Experten und für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er wird regelmäßig in die Top 10 der „Reisejournalisten des Jahres“ gewählt und gewann mit cruisetricks.de mehrfach den „Reiseblog des Jahres“-Award.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner