Drittes Schiff für Azamara Club Cruises: Azamara Pursuit

Azamara Club Cruises hat den Kauf der Adonia von P&O Cruises bekannt gegeben. Azamara Pursuit wird das Schiff künftig heißen. Damit wächst die Flotte im März 2018 von Azamara Club Cruises auf drei Schiffe an.

ANZEIGE

Erst im Sommer 2017 kehrte die Adonia zu P&O Cruises zurück. Nun wurde sie an Azamara Club Cruises verkauft. Die Flotte von Azamara Club Cruises besteht derzeit aus den Schiffen Azamara Journey und Azamara Quest. Acht Schiffe der sogenannten R-Klasse wurden in den Jahren 1998 bis 2001 auf der damaligen Werft Chantiers de l´Atlantique in Saint-Nazaire, Frankreich (jetzt: STX France) für die damalige Renaissance Cruises gebaut.

Die Azamara Journey wurde ursprünglich als R Six gebaut, die Azamara Quest als R Seven. Nun folgt die R Eight, die als Letzte der Baureihe im Februar 2001 in Dienst gestellt wurde. Die R Eight trug später die Namen Minerva II (für Swan Hellenic), Royal Princess (für Princess Cruises) und schließlich ab 2011 Adonia (für P&O Cruises). Ab April 2016 war die Adonia für die neue Kreuzfahrtmarke fathom auf Kuba-Kreuzfahrten unterwegs. Die Adonia soll nun im März 2018 als Azamara Pursuit die Flotte von Azamara Club Cruises erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.