Kreuzfahrt mit Frühstück: neuer Basic-Tarif bei A-Rosa

A-Rosa gestaltet seine Tarife noch flexibler: Der ab 2017 neue Basic-Tarif umfasst lediglich Übernachtung an Bord und Frühstück. Ebenfalls neu ist die Fahrtroute ab Paris auf der Seine. Diese und weitere Neuerungen stellte A-Rosa heute in München bei der Katalog-Präsentation für 2017 vor.

ANZEIGE

Abschaffen wird A-Rosa 2017 den bisherigen Classic-Tarif, den ohnehin deutlich weniger als zehn Prozent der Passagiere wählen. All-inklusive ist bei den A-Rosa-Kunden das bevorzugte Preismodell.

Der neue Basic-Tarif soll zusätzliche Flexibilität für diejenigen Passagiere bringen, die beispielsweise bei einem Übernacht-Stopp in Wien oder Paris in einem Restaurant an Land dinieren wollen oder mittags auswärts essen gehen. Das Bordrestaurant und Buffet an Bord stehen aber auch Passagieren im Basic-Tarif mittags und abends offen – dann mit a-la-carte-Preisen.

Neu ist 2017 für A-Rosa das Fahrtgebiet Seine mit Start- und Zielhafen Paris. Die A-Rosa Viva wird dafür mit einem Spezialschiff vom Rhein über Le Havre auf die Seine transportiert, wo sie im März 2017 ihre erste Reise dort antritt. Im Angebot sind Vier- bis Sieben-Nächte-Kreuzfahrten mit Hafenstopps beispielsweise in Rouen, Caudebec, Les Andelys und Vernon.

Weiter ausbauen will A-Rosa das Familien-Programm: Auf der A-Rosa Flora wird es in den Sommerferien von 2. Juli bis 10. September 2017 einen Kids Club geben mit Betreuung von Kids und Teens zwischen 3 und 15 Jahren fast durchgehend von 8 bis 21 Uhr inklusive Betreuung der Kinder beim Essen im Restaurant. Auf einigen der Abfahrten erwartet A-Rosa zehn bis sogar 15 Kindern auf einer Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.