Norwegian Epic, 2014 in Miami

Norwegian Epic rammt Pier in San Juan auf Puerto Rico

Eine wirklich schlechte Woche haben die Passagiere der Norwegian Epic erwischt. Erst müssen zwei der drei geplanten Hafenanläufe wegen Maschinenproblemen gestrichen werden und dann rammt das Kreuzfahrtschiff in Puerto Rico zwei zur Pier gehörende Festmacherplattformen.

Ein Teil der Informationen zu den Vorfällen stammt aus Social-Media-Posts von Passagieren, klar scheint aber folgendes zu sein: Mindestens eine Maschine der Norwegian Epic, möglicherweise auch zwei, sind ausgefallen. Wegen der reduzierten Antriebsleistung wurden daraufhin die Hafenstopps auf Tortola und St. Thomas abgesagt und das Schiff nach San Juan auf Puerto Rico umgeleitet. Dort sollen die Maschinenprobleme behoben werden.

Update 16.2.: Zwischenzeitlich war die Norwegian Epic auf dem Weg nach Freeport auf den Bahamas, wo es eine Werft mit Trockendock gibt. Nun hat sich die Reederei offenbar umentschieden. Laut Passagieren an Bord soll die Norwegian Epic verspätet im Ausgangshafen Port Canaveral ankommen – am Samstagabend gegen 20 Uhr. Die nachfolgende Kreuzfahrt, die am Samstag, 16. Februar, soll nun offenbar um einen Tag verkürzt am Sonntag beginnen.

Bei der Ankunft in San Juan am späten Nachmittag des 12. Februar 2019 rammte die Norwegian Epic dann zwei Schwimm-Teile der Pier, die daraufhin sanken. Einem dritten, größeren Teilstück der Pier konnte das Schiff knapp ausweichen. Ein Twitter-Video zeigt den Aufprall.

Eine mögliche Ursache sind starke Winde, wie die Facebook-Seite Cruceros Puerto Rico berichtet – Update: Das wird inzwischen auch von einem Statement von Norwegian Cruise Line bestätigt.

Auch zwei Schlepper auf der gegenüberliegenden Seite des Schiffs (daher im Video nicht zu sehen) konnten den Aufprall nicht verhindern. Offenbar musste die Norwegian Epic recht knapp an die Pier heranfahren, weil auf der gegenüberliegenden Seite bereits ein anderes Kreuzfahrtschiff lag. Einen direkten Zusammenhang mit den Maschinenproblemen scheint es nicht zu geben.

Die Norwegian Epic trug von den beiden Zusammenstößen mit den Pier-Teilen tiefe Schrammen im Rumpf knapp oberhalb der Wasserlinie davon, wie auf den Fotos bei Cruceros Puerto Rico zu erkennen ist. Der genaue Schaden wird derzeit ermittelt. Personen kamen bei dem Unfall laut Norwegian Cruise Line nicht zu Schaden.

Die Norwegian Epic war am 9. Februar 2019 von Port Canaveral in Florida zu einer 7-Nächte-Kreuzfahrt in die östliche Karibik aufgebrochen und sollte am Samstag, 16. Februar, dorthin zurückkehren. Hafenstopps waren für Tortola auf den British Virgin Islands, St. Thomas auf den US Virgin Islands und auf Norwegian Cruise Lines Privatinsel Great Stirrup Cay auf den Bahamas vorgesehen.

Wir haben Norwegian Cruise Line um weitere Informationen und eine Stellungnahme gebeten und ergänzen dies hier, sobald uns mehr Informationen erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.