Norwegian Escape

Vom Wind abgetrieben: Norwegian Escape vor Puerto Plata auf Grund gelaufen (Upd.)

Starke Winde haben die Norwegian Escape beim Auslaufen aus Puerto Plata in der Dominikanischen Republik in den sandigen Rand der Fahrrinne getrieben. Dort saß das Kreuzfahrtschiff von Montagabend, 14. März 2022, bis in den späten Abend hinein fest. Zunächst hieß es, Schäden am Schiff seien nicht entstanden sein. In der Nacht kam es offenbar wieder frei. Die laufende Reise wurde später jedoch abgebrochen. Später wurden weitere Reisen abgesagt. Erst am 16. April ist die Norwegian Escape nach Reparaturarbeiten wieder in Dienst gegangen.

Auf Twitter schreibt ein Passagier der Norwegian Escape, das Schiff sei beim Verlassen des Hafens von starkem Wind abgetrieben worden. Der Bug sitze am (sandigen) Meeresboden fest. Erste Freischlepp-Versuche bei abnehmendem Tidenhub am Montagabend sind gescheitert. Offenbar sollte zur nächsten Flut gegen 7 Uhr am Dienstagmorgen Ortszeit ein neuer Versuch unternommen werden. Der Unterschied zwischen Ebbe und Flut beträgt in Puerto Plata morgens rund zwei Meter, nachmittags rund 1,5 Meter.

Update 9.6.: In Dienst ging die Norwegian Escape nach Reparaturarbeiten in einer Werft erst wieder am 18. April. Nun hat NCL Reisen mit Abfahrt von 8. September bis einschließlich 2. Oktober abgesagt, weil das Schiff noch einmal in die Werft ins Trockendock muss, mutmaßlich um die Schäden dauerhaft zu beheben

Update 16.3.: Die laufende Reise wurde abgebrochen, die Passagiere werden zwischen 16. und 18. März von Puerto Plata aus nach Hause geflogen. Auch die nachfolgende Reise der Norwegian Escape wurde abgesagt.

Update 15.3.: Inzwischen melden Passagiere in Social-Media-Kanälen, das Schiff in der Nacht gegen 0:45 Uhr wieder freigekommen und zunächst zur Schadensbegutachtung an den Pier in Taino Bay zurückgekehrt. Die für Dienstag hier eingeplante Norwegian Encore ist ins benachbarte Amber Cove ausgewichen, das eigentlich von Carnival betrieben wird und wo am gleichen Tag auch die Carnival Horizon festmacht.

Update 4.3.: Inzwischen wurden auch mehrere Folgereisen abgesagt, zuletzt bis Abfahrtstermin 9. April.

NCL schrieb noch am Montagabend in einem Statement: „Es gibt keine Berichte über Schäden am Schiff. Der Betrieb an Bord wurde nicht beeinträchtigt und alle Dienste und Aktivitäten werden wie geplant fortgesetzt. Wir arbeiten derzeit an einer Lösung, um das Schiff freizubekommen und es für eine sichere Weiterfahrt vorzubereiten.“

Lokalen Medienberichten zufolge sind derzeit 3.223 Passagiere und 1.618 Crewmitglieder an Bord der Norwegian Escape. Zehn Minuten nach Verlassen des Hafens von Taino Bay in Richtung der Karibik-Insel St. Thomas um 17:00 Uhr soll die Norwegian Escape dann auf Grund gelaufen sein. Das Schiff war am Samstag in Port Canaveral nahe Orlando in Florida zu einer siebentägigen Karibikreise aufgebrochen.

Taino Bay, der neue Kreuzfahrthafen von Puerto Plata

Der Zwischenfall ereignete sich beim Auslaufen der Norwegian Escape aus dem neuen Hafen Taino Bay in Puerto Plata, der erst im Dezember 2021 für den Kreuzfahrtbetrieb eröffnet wurde. Taino Bay erschließt den Norden der Dominikanische Republik insbesondere auch für ganz große Kreuzfahrtschiffe besser und ergänzt den seit 2015 bestehenden, etwa zwölf Kilometer entfernten Kreuzfahrthafen Amber Cove, der von Carnival betrieben wird.

Allein von Dezember 2021 bis April 2022 sind in Taino Bay 160 Kreuzfahrtschiff-Anläufe geplant. Ein ehemaliger Fracht-Pier war dafür mit rund 80 Millionen Dollar ausgebaut worden und – wie in Karibik-Häfen recht häufig – durch Läden, Restaurants und Bars ergänzt worden. Unter anderem MSC Cruises, Royal Caribbean International, Celebrity Cruises, Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises, Regent Seven Seas Cruises und Virgin Voyages haben Taino Bay in ihren Routenplänen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner