Allure of the Seas

Allure of the Seas: Auf den ersten Blick anders!

Hat schon jemand den signifikanten Unterschied bemerkt zwischen Allure of the Seas und Oasis of the Seas? In unserem Beitrag „Allure of the Seas: Viel mehr als eine Oasis-Kopie“ haben wir ja schon gezeigt, was sich im Inneren des Schiffs, beim Entertainment und in den Restaurants ändert. Aber wie unterscheidet man die Allure of the Seas von der Oasis of the Seas von außen, und zwar auf den ersten Blick?

ANZEIGE

Ein Blick seitlich von vorne auf das Schiff offenbart deutlich, welche der beiden (eindeutig nicht eineiigen) Zwillingsschwestern man vor sich hat: Es ist der Wellenabweiser, der die Schiffe unterscheidet – und natürlich der Namens-Schriftzug am Bug ;-) Die Oasis of the Seas war im November 2009 bei der Transatlantik-Passage von Turku nach Fort Lauderdale in einen kräftigen Sturm mit hohen Wellen geraten, die vorderen Rettungsboote wurden dabei beschädigt.

Oasis of the Seas
Oasis of the Seas

Deshalb installierte RCI im Mai 2010 eine Art Schutzschild vorderhalb der Rettungsboote als zusätzlichen Wellenabweiser. Was ein wenig wie Dumbo-Ohren aussieht, dient bei der Oasis of the Seas jetzt als deutliches Unterscheidungsmerkmal.

Bei der Allure of the Seas hat STX die Erfahrung mit dem Schwesterschiff genutzt und das Design etwas verändert: Die vordersten Rettungsboote sind bei der Allure of the Seas weiter nach hinten versetzt, die abstehenden Wellendeflektoren konnten damit entfallen. Für die Beweisfotos kann ich ausnahmsweise keine eigenen Bilder verwenden – bei der Allure of the Seas (noch) mangels eigener Fotos und bei der Allure of the Seas, weil das Bild von Paul Dickerson auf Flickr den Wellendeflektor einfach viel deutlicher zeigt als unsere eigenen Bilder.

Allure of the Seas ist 50 Millimeter länger

Übermenschlich gute Augen braucht dagegen, wer das zweite äußerliche Unterscheidungsmerkmal der Allure of the Seas sehen will: Die Allure of the Seas ist länger als die Oasis of the Seas – um genau 50 Millimeter, 5 Zentimeter. RCI-Präsident Adam Goldstein hat das jetzt auch in seinem Blog bestätigt. Die Kapitäne von Allure und Oasis sprechen in einem Video von 5 Millimeter, die Angabe von 50 Millimetern scheint aber nach den vorliegenden Quellen die wahrscheinlichere zu sein.

Die offiziellen Laser-Vermessungen der Allure of the Seas zur Klassifizierung und Berechnung der BRZ des Klassifizierungs-Unternehmens DNV haben den minimalen Längenunterschied ergeben. Auch wenn der Kapitän der Oasis of the Seas scherzhaft eine zweite Messung durch die NASA fordert – auf die Gesamtlänge des Schiffs von 362 Metern bezogen liegt der Unterschied gerade einmal bei knapp 0,14 Promille.

2 Kommentare zu “Allure of the Seas: Auf den ersten Blick anders!

  1. Ich finde das neue Design sehr schön und nicht mehr so altmodisch. Die typischen Kreufahrtschiffe waren ja doch immer recht klassisch und haben sich an den Geschmack der eher älteren Bevölkerung orientiert. Aber seitdem Kreuzfahrten auch für jungen Menschen durchaus geeignet sind sind die Schiffe teilweise sehr innovativ gestaltet. Das gefällt mir wirklich gut :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.