Bei Renovierung Asbest entdeckt: Windstar sagt zahlreiche Kreuzfahrten ab

Windstar Cruises hat insgesamt 20 Kreuzfahrten der Star Breeze, Star Pride und Star Legend abgesagt, weil bei der Renovierung der Star Breeze Asbest entdeckt wurde. Der Werftaufenthalt des Schiffs sowie ihrer Schwesterschiffe verlängert sich dadurch um mehrere Wochen.

Laut Windstar sei Asbest im Maschinenraum und anderen technischen Bereichen des Schiffs gefunden worden. Luftproben an Bord aller drei Schiffe habe jedoch keinerlei Spuren von Asbest aufgewiesen. Auch sei keinerlei Asbest on Crew- oder Passagierbereichen gefunden worden.

Wegen der nötigen Asbest-Sanierung soll die Star Breeze in der Fincantieri-Werft in Palermo nun erst am 4. Mai 2020 fertig werden statt wie ursprünglich geplant schon am 14. Februar. Die Star Pride und Star Legend, die ebenfalls 2020 in die Werft gehen, werden aus dem gleichen Grund verspätet zurück in Dienst gehen. Die Starttermine dieser Schiffe haben sich auf 29. November beziehungsweise 30. August verschoben.

Die drei früheren Seabourn-Kreuzfahrtschiff, die jetzt unter den Namen Star Breeze, Star Pride und Star Legend für Windstar Cruises fahren, werden bei Fincantieri in Palermo für insgesamt 250 Millionen Dollar modernisiert und um 25,6 Meter verlängert. Die Passagierkapazität steigt dadurch von 212 auf 312. Es kommen zwei Spezialitätenrestaurants hinzu, Buffet, Spa und Fitness-Studio werden vergrößert. Außerdem bekommen die Kreuzfahrtschiffe bei diesem Umbau komplett neue Hauptmaschinen.

Die Star Breeze ist bereits seit 7. Oktober 2019 in der Werft. Ihre ersten Reisen nach der Renovierung wird sie in Südamerika und an der amerikanischen Westküste fahren. Passagiere der jetzt abgesagten Reisen sollen neben der Erstattung des Reisepreises eine Erstattung für Flüge bis 350 Dollar sowie einen Zehn-Prozent-Rabatt auf eine künftige Kreuzfahrt mit Windstar erhalten.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.