Rettungsboote der Harmony of the Seas

Crewmitglied stirbt bei Unfall auf Harmony of the Seas

Bei einem Unfall auf der Harmony of the Seas im Hafen von Marseille sind vier Crew-Mitglieder schwer verletzt worden, einer starb. Das melden französische Medien.

ANZEIGE

Offenbar war am Dienstagmorgen, 13. September 2016, bei einer Sicherheitsübung ein Rettungsboot abgestürzt, in dem sich die fünf Crewmitglieder befanden. Zwei der Verletzten sollen lebensgefährliche Verletzungen davon getragen haben. Die beiden anderen wurden im Krankenhaus behandelt, sind inzwischen aber wieder an Bord der Harmony of the Seas.

Update: Passagierberichten zufolge hat sich das hintere Halteseil des Rettungsbootes gelöst. Weitere Details insbesondere zur genauen Unfallursache bis Mittwoch noch nicht bekannt. Die örtlichen Behörden haben die Harmony of the Seas bis zum Mittwochmittag, 14:15 Uhr in Marseille festgehalten, um den Unglücksfall zu untersuchen. Der für Mittwoch geplante Hafenstopp in La Spezia ist daher entfallen, das Kreuzfahrtschiff läuft nun – wieder planmäßig – am Donnerstag den Hafen von Civitavecchia an.

Ähnliche Unfälle bei Übungen mit Rettungsbooten passieren immer wieder. Zuletzt war am 20. Juli 2016 auf den Bermudas ein Crewmitglied der Norwegian Breakaway an den Folgen seiner Verletzungen gestorben, nachdem ein Rettungsboot abgestürzt und ins Wasser gefallen war.

Die International Maritime Organization (IMO) hat bereits 2006 auf eine nicht akzeptable Häufigkeit von Unfällen bei Übungen mit Rettungsbooten hingewiesen und ausführliche Empfehlungen zur Sicherheit herausgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.