Dawn Princess (Bild: Samuel Mann, CC BY 2.0)

Dawn Princess geht 2017 an P&O Cruises Australia

Carnival Corp. hat Australien als derzeit größten Wachstumsmarkt für sich identifiziert und schickt daher weitere Kreuzfahrtschiffe dorthin: Die Dawn Princess soll im Mai 2017 von Princess Cruises zu P&O Cruises Australia wechseln, die Golden Princess bleibt 2017 ganzjährig in Australien.

ANZEIGE

Vor ihrem Wechsel zu P&O Cruises Australia soll die Dawn Princess umgebaut werden und einen neuen Namen erhalten. Das im 1997 in Dienst gestellte Kreuzfahrtschiff bietet Platz für knapp 2.000 Passagiere.

Bereits im kommenden Monat gehen zwei Schiffe von Carnivals Tochter-Marke Holland America Line an P&O Cruises Australia: Ryndam und Statendam werden als Pacific Aria und Pacific Eden für P&O fahren. Zusammen mit der Pacific Dawn, Pacific Pearl und Pacific Jewel umfasst die P&O-Flotte in Australien dann fünf und zusammen mit der Dawn Princess ab 2017 sechs Schiffe.

Aber auch das Australien-Geschäft von Princess Cruises selbst baut der Kreuzfahrtkonzern aus. Statt in ihr bisheriges Fahrtgebiet Japan zurückzukehren soll das 2.600-Passagiere-Schiff Golden Princess 2017 ganzjährig in Australien und Neuseeland bleiben. Auch die Sun Princess und die Sea Princess sind bereits in Australien stationiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.