Oceania und Regent ersetzen Einweg-Plastikflaschen durch Glas

Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises wollen Einweg-Plastikflaschen für Trinkwasser an Bord ihrer Luxus-Kreuzfahrtschiffe abschaffen. Stattdessen soll es wiederverwendbare Glasflaschen geben. Das Wasser wird in Kombination mit einem hochwertigen Filtersystem an Bord produziert.

Bis Juni 2019 sollen Plastik-Wasserflaschen bei den beiden Schwester-Reedereien Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises aus den Bars und Restaurants verschwinden. In der zweiten Phase wollen die Reedereien dann auch die Einweg-Wasserflaschen ersetzen, die beispielsweise für Landgänge an die Passagiere ausgegeben werden. Dafür soll jeder Passagier eine eigene Flasche bekommen, die er nach der Kreuzfahrt auch mit nach Hause nehmen und weiter verwenden kann.

Das Wasser für die neuen, wiederverwendbaren Glasflaschen stammt aus der bordeigenen Wasserproduktion und wird durch ein Filtersystem aufgewertet. Dieses Filter-System stammt von dem renommierten US-Unternehmen Vero Water, das unter anderem bereits einige Hotel-Ketten wie Kimpton, Hyatt und Marriott zu seinen Kunden zählt.

Mit einem mehrstufigen Filtersystem verspricht Vero Water eine Wasserqualität, die hochwertigem Mineralwasser entsprechen soll. Das Wasser ist gekühlt oder ungekühlt, mit oder ohne Kohlensäure verfügbar.

Oceania und Regent erwarten durch die Umstellung eine jährliche Einsparung von mehreren Millionen Einweg-Plastikflaschen. Da außerdem der Transport für abgefülltes Wasser entfällt, propagieren die Reedereien und Vero Water auch große Einsparungen an Treibhausgasen und sprechen von einem beinahe „zero footprint“-Wasser.

Die wiederverwendbaren Glasflaschen von Vero Water sind zur Reinigung in herkömmlichen Geschirrspülmaschinen geeignet, können also an Bord der Kreuzfahrtschiffe problemlos gereinigt und neu befüllt werden.

Was tun andere Reedereien zur Vermeidung von Einweg-Plastikflaschen?

Bei TUI Cruises werden auf den Neubauten seit der Mein Schiff 3 Trinkwasser aus Spendern neben den Aufzügen angeboten. Passagiere können dieses Wasser in Karaffen abfüllen, die in allen Kabinen bereit stehen. Das Wasser wird an Bord der TUI-Cruises-Schiff ebenfalls gefiltert und aufbereitet. Damit spare man bereits einen Großteil an Plastikmüll ein, so TUI Cruises. Ganz verbannt hat TUI Cruises Plastik-Wasserflaschen bislang aber nicht.

Schon jetzt nahezu vollständig auf Einweg-Plastik in allen Bereichen verzichtet Hurtigruten. An Bord der Schiffe gibt es ebenfalls wiederverwendbare Wasserflaschen und Trinkwasser-Spender. Letztlich auf explizite Nachfrage von Passagieren ist Wasser in Plastikflaschen noch an Bord verfügbar, auf den Barkarten steht dieses Wasser aber nicht mehr.

Eine Übersicht aktuelle Projekte zur Plastik-Vermeidung weiterer Reedereien finden Sie in unserem Beitrag „Gegen Verschmutzung der Meere: Projekte der Kreuzfahrt gegen Plastik-Müll“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.