Computer-Rendering der Hondius (Bild: Oceanwide Expeditions)

Oceanwide Expeditions ordert neues Expeditionsschiff

Oceanwide Expeditions lässt in der kroatischen Brodosplit-Werft ein neues Expeditions-Kreuzfahrtschiff namens „Hondius“ bauen. Das 180-Passagiere-Schiff soll im Mai 2019 in Dienst gehen.

ANZEIGE

Die Hondius bekommt die höchste Eisklasse LR PC6, was in etwa der bisherigen schwedischen Eisklasse 1A-Super entspricht. Laut Oceanwide Expeditions wird die Hondius das erste Kreuzfahrtschiff mit dieser hohen Eisklasse. Das Schiff wird 107 Meter lang, 17,6 Meter breit und hat eine Zulassung bis maximal 196 Passagiere.

Vielfalt sollen die Kabinen an Bord bieten: von der 4er-Kabine mit Bullauge über Außenkabinen, Kabinen mit französischen oder echtem Balkon bis zur 33-Quadratmeter-Suite.

Besonders betont die Reederei die umweltfreundlichen Technologien an Bord, darunter ein Schaft-Generator statt eines Dieselgenerators, Energie-Rückgewinnung von den Maschinen, biologisch abbaubare Schmierstoffe und insgesamt eine hohe Energie-Effizienz, um den Treibstoffverbrauch gering zu halten.

Der Name des Schiffs bezieht sich auf die Kartographen Henricus Hondius (Amsterdam, 1597 -1651) und seinen Vater Jodocus Hondius (Wakken, Belgium 1563 – Amsterdam 1612). Letzterer hat unter anderem 1590 eine der ersten Atlanten veröffentlicht, die auf den Entdeckungen von Sir Francis Drake basierten. Henricus Hondius veröffentlichte 40 Jahre später seine berühmte Weltkarte von 1630, die unter anderem diesen Atlas als Quelle nutzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.