Aeolus (Bild: Sailing Classics)

Sailing Classics baut neue Segelyacht „Aeolus“ als „Zero-Emissions-Yacht“

Die Kreuzfahrt-Segelyacht Aeolus soll laut Sailing Classics die „erste kommerzielle Zero-Emission-Yacht der Welt“ werden. Der Hybrid-Antrieb des Schiffs mit Segelkraft und CO2-neutralem Treibstoff wird ergänzt durch Akkus und Solar-Panels. Baubeginn für das 36-Passagiere-Schiff ist im Mai 2022. Erstmals in See stechen soll die Aeolus 2024.

Die niederländische Reederei Sailing Classics baut eine vierte Segelyacht: Der Dreimastschoner mit 67 Metern Länge, 1.300 Quadratmetern Segelfläche und 36 Passagierbetten soll „Aeolus“ heißen und erweitert die Flotte, die bislang aus den drei Segelyachten Kairos, Chronos und Rhea. Über die Chronos und die Rhea hat cruisetricks.de bereits früher ausführlich berichtet.

Mit dem Bau der Aeolus beginnen will Sailing Classics bereits im Mai 2022 und bietet für besser betuchte Segelyacht-Fans auch Investment- und Beteiligungsmöglichkeiten mit einer Mindestsumme von 25.000 Euro.

Die Aeolus soll im Stil der großen, klassischen Drei-Mast-Schoner wie der legendären Atlantic designt sein, mit der Skipper Charlie Barr einst den Kaiserpokal für die schnellste Atlantiküberquerung von West nach Ost gewann und damit fast 100 Jahre ungeschlagen blieb.

Die Segelyachten von Sailing Classics operieren an der Grenze zwischen privater Segelyacht und Kreuzfahrtschiff: Einerseits fahren sie mit buchenden Passagieren wie ein Kreuzfahrtschiff, andererseits steht das Segelerlebnis so deutlich im Vordergrund, dass es auf den Reisen lediglich einen Start- und Zielhafen mit festen Daten gibt, aber keine fest vorgegebenen Fahrtrouten – wohl aber eine ungefähre Planung. Mehr zu diesem Konzept finden Sie beispielsweise in unserem Beitrag „Ein Törn mit der Segelyacht Rhea von Sailing-Classics“.

Zero-Emission-Segelyacht

70 Prozent der Fahrtstrecken legen die Yachten von Sailing Classics nach Angaben der Reederei schon jetzt mit Segelkraft zurück. Für die restlichen Strecken soll künftig ausschließlich CO2-neutral erzeugter E-Fuel-Diesel eingesetzt werden.

Darüber hinaus soll auf der Aeolus beim Segeln über die Schiffsschraube Energie zurückgewonnen und in Akkus an Bord gespeichert werden. Vor Anker liegend erzeugen Photovoltaik-Zellen, die auf den Deckaufbauten installiert sind, weitere Energie, um sie ebenfalls in den Akkus zu speichern.

Damit soll die Aeolus die erste kommerziell genutzte Segelyacht der Welt werden, die keine Emissionen verursacht, verspricht Sailing Classics.

Zur Ausstattung der Segelyacht gehört außerdem eine Kleinkläranlage sowie eine Meerwasserentsalzungsanlage für das Trinkwasser an Bord. Minimierung von Plastik an Bord, Verwendung biologisch abbaubarer Waschmittel, Mülltrennung und Recycling sollen auch in dieser Hinsicht den Fußabdruck des Schiffs minimieren.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner