SH Vega (Bild: Swan Hellenic)

Swan Hellenic übernimmt das Expeditionskreuzfahrtschiffs SH Vega (Upd.)

Swan Hellenic ist zuversichtlich, trotz der Komplikationen im Zusammenhang mit Russland-Sanktionen gegen die Leasinggesellschaft GTLK Europe ihr neues Expeditionskreuzfahrtschiff SH Vega nun direkt von der Werft kaufen zu können. Weil GTLK in Zahlungsverzug ist, versteigert die Werft das Schiff.

Update 27.6.: Swan Hellenic hat, wie erwartet, den Zuschlag bekommen und die SV Vega gekauft.

Es ist eine schwierige Situation, in der Swan Hellenic steckt: Die Leasinggesellschaft GTLK Europe hatte die SH Vega bei der Wert Helsinki Shipyard bauen lassen und sollte sie direkt nach Übernahme an Swan Hellenic verleasen.

Da jedoch gegen GTLK Sanktionen wegen des Krieges in der Ukraine verhängt worden sind und deren Vermögen in der EU eingefroren ist, ist die Leasinggesellschaft gegenüber der Werft für den Neubau „NB 517 SH Vega“ in Zahlungsverzug geraten und würde aller Wahrscheinlichkeit auch die Abschlusszahlung für die SH Vega bei Übernahme nicht bezahlen können.

Vertragsgemäß berechtigt diese Situation die Werft, das Schiff versteigern zu lassen, offenbar mit einer Art Vorkaufsrecht für Swan Hellenic, wie die Reederei in einem Statement schreibt. Die Ausschreibung für diese Versteigerung läuft noch bis zum 24. Juni und Swan Hellenic hat bereits ein Angebot abgegeben.

Man befinde sich, so die Reederei, „in einem fortgeschrittenen Stadium der Vorbereitung der Dokumente für die Übertragung des Eigentums an der SH Vega“ und sei bereit, nach Abschluss der Ausschreibung die volle Kontrolle über das Schiff zu übernehmen.

Da auch Swan Hellenic selbst inzwischen komplett ohne russische Finanzierung auskommt, stünde dem Schiffsbetrieb dann nichts mehr im Wege. Die Reederei geht daher davon aus, dass die geplante Jungfernfahrt zum Beginn der Arktis-Saison des Schiffs am 20. Juli 2022 ab Tromsö wie geplant stattfinden wird.

Laut Ausschreibung von Helsinki Shipyard zur Versteigerung des Expeditionskreuzfahrtschiffs soll der Gewinner der Auktion am 1. Juli 2022 bekannt gegeben werden, der Vertrag am 11. Juni unterschrieben und das Schiff offiziell am 19. Juli ausgeliefert werden.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner