Cruisetricks-Autorin Leonie bei der Kinder-Talentshow auf der Oasis of the Seas

Adventure Ocean: Kinder auf der Oasis of the Seas

Als Erwachsene können wir ja nur zum Teil beurteilen, wie es um die Kinderbetreuung auf einem Kreuzfahrtschiff bestellt ist. Vielleicht setzen wir auch ganz andere (falsche?) Kriterien an. Deshalb lassen wir zum Thema Kinder-Betreuung auf der Oasis of the Seas jetzt einfach mal unsere Tochter zu Wort kommen. Leonie ist mit ihren 10 Jahren schon eine erfahrene Kreuzfahrerin, aber dies ist ihr erster Blog-Beitrag. Wir haben uns deshalb erlaubt, Rechtschreibfehler zu korrigieren, einige kleine Anmerkungen zum Verständnis in eckigen []-Klammern und einen Link einzufügen. Ansonsten stammt der Text unverfälscht von Leonie selbst und wir haben uns alle Mühe gegeben, auf den Inhalt keinen Einfluss zu nehmen.

ANZEIGE

Die Sicht der Erwachsenen könnt Ihr übrigens ausführlich in unserem Beitrag über die „Youth Zone“ auf der Oasis of the Seas nachlesen, und wir haben natürlich auch eine Bildergalerie zum Adventure Ocean.

Hier also kommt Leonies Bericht vom Adventure Ocean der Oasis of the Seas:

Bist du ein Kind? Bist du auf der Oasis of the Seas und langweilst dich? Dann hab ich genau das richtige für dich. Schau im Adventure Ocean rein. Das ist das Kinderprogramm an Bord. Dort werden viele Spiele gespielt und du hast Spaß.

Es gibt aber auch Regel:

  • nicht schlagen
  • Hände waschen und Schuhe ausziehen, bevor du den Raum betrittst
  • höre den Betreuern zu
  • hab Spaß

Das sind nicht viele Regeln aber dennoch musst du sie einhalten.

ANZEIGE

Es gibt verschiedene Altersgruppen:

  • Royal Babys und Royal Tots von 6 Monaten bis 3 Jahre
  • Aquanauts von 3 bis 5 Jahre
  • Explorers von 6 bis 8 Jahre
  • Voyagers 9 bis 11 Jahre
  • Navigators von 12 bis 14 Jahre
  • Teens von 15 bis 17 Jahre

Das Adventure Ocean ist natürlich nicht immer geöffnet sondern nur zu bestimmten Zeiten: Von 9 bis 12 Uhr, 14 bis 17 Uhr, 19 bis 22 Uhr.

Von 22 Uhr bis 2 Uhr morgens kostet es 6 Dollar pro Stunde. [die übrigen Betreuungszeiten sind kostenlos]

Es gibt in der Woche bei Spielen viele Preise zu gewinnen, man kann dort malen und Wii spielen. Und am Ende der Woche gibt es einen Talentwettbewerb.

Als ich [an Pfingsten auf der Oasis of the Seas] im Adventure Ocean war, waren die Lehrer total nett und sie hatten auch witzige Namen, zum Beispiel: „Hyper Piper“ oder „Craby Petty“.

Wir haben ganz oft Crazy Tag und Gagaball gespielt. Beim Gagaball schlägt man den Ball mit der Hand und versucht, jemanden abzuwerfen. Trifft der Ball dich am Knie oder darunter bist du ab.

Bei Crazy Tag muss man mit dem Ball jemanden abwerfen. Wenn du ab bist, musst du dich im Schneidersitz hinsetzen und versuchen, jemanden abzuklatschen. Dann darfst du wieder aufstehen und mitspielen.

Meistens kamen die Kinder aus Amerika, Spanien, Brasilien, Deutschland, Italien und noch vielen anderen Ländern.

Die Räume [des Adventure Ocean auf der Oasis of the Seas] sind riesig und die meisten Räume haben große Fenster. Es gibt einen Raum zum Basteln und zum einen Raum zum Experimentieren. Wenn du ins Adventure Ocean rein kommst, siehst du auch einen Raum, der „Play“ heißt und in dem Du [ohne Aufsicht] spielen kannst. Es gibt auch eine kleine Bibliothek auf der linken Seite.

5 Kommentare zu “Adventure Ocean: Kinder auf der Oasis of the Seas

  1. Super Beschreibung, Leonie! Hätte Spaß, mitzuspielen auf der Oasis of the Seas. Bin freilich zu alt, mich würden sie nie mitspielen lassen. :-(

    @Franz: Tolle Idee. Musst aber nicht so streng sein wie mit den Redaktoren oder Autoren. ;-) Deine Tochter schreibt ganz anschaulich. :-)

  2. @Schroeder: War ich streng? Nein, ich bin sehr stolz darauf, dass Leonie in die journalistischen Fußstapfen von Papa tritt und aus eigenem Antrieb schreiben will. Leonie war eher streng zu sich selbst — sie hat sich nämlich schon ziemlich geärgert, dass sie vergessen hat, im Adventure Ocean selbst Fotos zu machen. So mussten wir die Bilder von Papa nehmen ;-)

  3. Mein Kompliment an Leonie – Da habt ihr euch ja eine gute Nachwuchsautorin gesichert ;-)

    Nein, wirklich sehr abwechslungsreich und gut lesbar formuliert.

    Und nebenbei klingt auch das Programm sehr gut – da gibt man sich bei Royal Caribbean wohl einige Mühe, das habe bei anderen Reedereien ja schon anders erlebt.

    Gruß und weiter so.

    Markus

  4. Hallo liebe Leonie!
    Da hast Du einen ganz tollen Beitrag geschrieben, den ich gerne weiterempfehle!
    Das Programm des Kidsclub hört sich abwechslungsreich an und bestimmt hattet Ihr sehr viel Spaß. Vielleicht testen wir mit unseren Kindern demnächst auch einmal RCCL – dann verlassen wir uns gerne auf Eure Tipps.
    Lieben Gruß Tine

  5. Liebe Leonie,
    ich kann mir gut vorstellen, dass du da super viel Spaß hattest! Da bin ich ja fast ein bisschen neidisch, dass ich schon erwachsen bin!
    Ich finde auch, dass sich das Progrann wirklich richtig gut anhört! Die Kids werden altersgerecht beschäfigt und es gibt viel Abwechelung. Um sich das alles auch mal richtig angucken zu können, wäre ich auch nochmal gerne ein Kind!

    Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.