Viking Sun

Erneut Flussschiff-Unfall – Unglücksserie bei Viking

Die Viking Sun hat in der Nacht auf Dienstag, 1. Oktober, auf dem Rhein südlich von Straßburg zwei Metallpfeiler gerammt und sich dabei einen Riss am Bug des Schiffs oberhalb der Wasserlinie geholt. Verletzt wurde bei dem Unfall der Viking Sun niemand, als Ursache nennen die französischen Behörden menschliches Versagen.

ANZEIGE

Der Unfall der Viking Sun ist bereits der vierte Unfall eines Flusskreuzfahrtschiffs von Viking River Cruises innerhalb weniger Wochen.

Etwa 30 Kilometer südlich von Straßburg war die Viking Sun um etwa 4 Uhr morgens mit 189 Passagieren und 47 Besatzungsmitgliedern an Bord auf der französischen Rhein-Seite gegen zwei große Metallpfeiler auf Höhe der elsässischen Ortschaft Gerstheim. Bei dem Unfall entstand ein Riss von etwa drei Meter Länge oberhalb der Wasserlinie. Die beschädigten Metallpfeiler gehören zur Verladestation einer Kiesgrube.

Am Dienstagmittag stiegen die Passagiere der Viking Sun in ein Schiff um, das sie nach Kehl brachte. Von dort setzten einige Passagiere die Reise nach Amsterdam mit dem Bus fort, andere haben die Kreuzfahrt abgebrochen und reisen direkt nach Hause. Die Passagiere stammen überwiegend aus Großbritannien, den USA und Kanada.

Anfang September musste die Viking Aegir auf dem Main einem Frachtschiff ausweichen und geriet dabei in die Uferböschung, Sachschaden 50.000 Euro, ein Passagier wurde verletzt. Gleich in drei Unfälle war im September die Viking Forseti verwickelt, bei einem davon wurde bei Forchheim eine Oberleitung beschädigt, Schaden hier insgesamt 80.000 Euro sowie eine mehrstündige Sperrung einer Autobahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.