Erneut Unfall eines Viking-Flusskreuzfahrtschiffs

Schon wieder ein schwerer Unfall eines Flusskreuzfahrtschiff von Viking River Cruises: Die Viking Ingvi * hat am Dienstag, 1. November 2016, mit dem Steuerhaus den Wehrsteg der Schleuse Obernau in Aschaffenburg gerammt. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist aber erheblich.

ANZEIGE

Wie die Polizei meldet, hat der Zweite Schiffsführer das Steuerhaus vor der Einfahrt in die Schleuse nicht abgesenkt. Bei dem Aufprall sei das Steuerhaus vollständig zerstört worden. Der Schiffsführer, der um Zeitpunkt des Unfalls allein im Steuerhaus war, konnte rechtzeitig flüchten.

Den Schaden am Flusskreuzfahrtschiff schätzte die Polizei auf zehn- bis zwanzigtausend Euro. Der Wehrsteg der Schleuse blieb dagegen unbeschädigt.

* Den Namen des verunglückten Schiffs nennt die Polizei nicht. Nach unseren Recherchen handelt es sich aber um die Viking Ingvi, die zum Zeitpunkt des Unfalls nahe Aschaffenburg unterwegs war und anschließend mit dem AIS-Status-Code „not under command“ weiter in Richtung Amsterdam fuhr. Laut COLREGS (International Regulations for Preventing Collisions at Sea) ist das der Status-Code für ein Schiff, das aufgrund außergewöhnlicher Umstände nicht uneingeschränkt manövrierfähig ist.

Der Unfall ereignete sich am 1. November 2016 gegen 21:20 Uhr am Main beim Aschaffenburger Ortsteil Obernau. Die Viking Ingvi war flussabwärts mit 158 Passagieren auf dem Weg von Budapest nach Amsterdam unterwegs. Nach Begutachtung durch die Behörden konnte die Viking Ingvi nach notdürftigen Reparaturen weiterfahren. Für die Passagiere wurde laut Polizei eine Weiterreise per Bus organisiert.

Auffällige Häufung von Unfällen bei Viking River Cruises

Bei einem ähnlichen Unfall der Viking Freya am 11. September 2016 waren am Main-Donau-Kanal bei Erlangen zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Unfälle von Viking-Flusskreuzfahrtschiffen im Juni 2016 gingen glimpflicher ab. Die Viking Tor hatte bei Bad Abbach einen Brückenpfeiler gerammt und sich anschließen quer gestellt. Die Viking Bragi rammte am Main-Donau-Kanal bei Riedenburg das Gerüst einer Brückenbaustelle und verursachte dabei hohen Sachschaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.