Havanna baut Kreuzfahrt-Terminal deutlich aus

Bis 2024 soll es in Havanna insgesamt sechs Anleger für Kreuzfahrtschiffe geben – vier mehr als derzeit. Dafür kooperiert Kuba mit dem nach eigenen Angaben größten Kreuzfahrtterminal-Betreiber weltweit, der Global Ports Holding.

Mit dem in Istanbul beheimateten Unternehmen Global Ports Holding hat Kuba einen Vertrag über 15 Jahre abgeschlossen, der das Management und die kommerzielle Weiterentwicklung der Kreuzfahrt-Terminals in Havanna umfasst. Dazu zählt auch das Management der aktuell neu geplanten vier Kreuzfahrtschiff-Anleger, was ein Ausbau der Kapazitäten in Havanna von zwei auf sechs Anleger bis 2024 bedeutet.

Insgesamt will Kuba den Kreuzfahrt-Tourismus weiter deutlich steigern und dafür sowohl in die Entwicklung des Kreuzfahrt-Terminal selbst, als auch den Bereich rund um das Terminal umfangreich investieren. 2017 fertigte Havanna 328.000 Kreuzfahrtpassagiere ab – 156 Prozent mehr als noch im Jahr davor. Für 2018 lautet die Schätzung auf 500.000 Passagiere.

Cruise-Terminal in Havanna
Cruise-Terminal in Havanna

Zuletzt hatten sich vor allem Reedereien mit kleinen Kreuzfahrtschiffen aus Kuba zurückgezogen, weil sie keine verlässlichen Anlegezeiten mehr bekommen hatten, oft sehr kurzfristig Platz für größere Schiffe machen mussten und dann selbst an Passagierwechseltagen nicht ganztägig an das Terminal durften. So haben sich beispielsweise Star Clippers und Celestyal Cruises komplett aus Kuba verabschiedet.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.