Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

MSCs Privatinsel Ocean Cay: Palmen, Strände und ein ambitioniertes Korallenprojekt

Die MSC-Privatinsel Ocean Cay ist, was man sich unter einer karibischen Trauminsel vorstellt, obwohl sie eigentlich Teil der Bahamas ist: Palmen, türkisblaues Wasser, nahezu weiße Strände. Die MSC Seashore macht hier auf der geänderten Fahrtroute unserer Karibik-Kreuzfahrt gleich am ersten statt am letzten Tag fest.

Ocean Cay ist so etwas wie eine alte Bekannte für mich: Bereits zum dritten Mal bin ich auf der MSC-Privatinsel und es ist eine Freude zu sehen, wie die Insel jedes Mal grüner wird. Zum ersten Mal war ich mit der MSC Divina im Januar 2020 auf Ocean Cay, knapp zwei Jahre später im November 2021 zur Taufe der MSC Seashore. Da hatte sich Ocean Cay auch schon sehr gut von dem Hurrikan erholt, dessen Spuren beim ersten Besuch 2020 in Form von zerfledderten oder abgeknickten Palmen noch deutlich zu sehen waren.

Ocean Cay
Ocean Cay

Knapp drei Jahre nach Inbetriebnahme ist Ocean Cay jetzt das, was man sich unter einer Karibik-Insel vorstellt: ein Kombination aus Grün und strahlendem Weiß, Palmen und Sandstränden. Anders als so manche andere Privatinsel von Kreuzfahrt-Reedereien ist Ocean Cay frei von Vergnügungspark-artigen Einrichtungen. Sie ist einfach Strand, Meer, Erholung.

Ocean Cay im Video-Portrait

Diesmal hatte ich auch Zeit für Video-Aufnahmen. Im Youtube-Video habe ich das Flair der Insel eingefangen. Es gibt darin auch einen Einblick in den exklusiven Yacht-Club-Bereich von MSCs Privatinsel. Und wir schnorcheln ein wenig entlang des Sunset Beach.

Privatinsel und Meeresschutzgebiet

Eine Besonderheit unter den Reederei-Privatinseln auf den Bahamas und in der Karibik ist, dass MSC nicht nur die Insel selbst langfristig gepachtet hat, sondern auch ein 165 Quadratkilometer großes Gebiet rund um die Insel, das sie als Meeresschutzgebiet ausweist. MSC engagiert sich hier auch mit Forschungsprojekten, Kooperationen mit Meeresforschern und unterstützt die Neuansiedelung von robusten Korallen-Arten, die mit der Meereserwärmung besser zurecht kommen.

Aus der einstmals industriell zum Sandabbau genutzten Insel wird so nach und nach wieder ein Naturparadies, in dem inzwischen beispielsweise auch schon wieder die ersten Meeresschildkröten zur Eiablage aufgetaucht sind. „Und sie sind in diesem Jahr wieder hierher zurückgekehrt“, berichtet Owen O’Shea, Projektleiter der MSC Foundation für Ocean Cay Marine Reserve. Erst vor ein paar Wochen seien wieder Schildkröten an einem Strand von Ocean Cay geschlüpft, berichtet er bei unserem Treffen auf der Insel. Rund um die Insel seien häufig auch Delphine, Haie und Rochen zu sehen. In der kleinen Marina der Insel hätten sich ein paar Loggerhead-Schildkröten angesiedelt. Thunfische und Wale würden in den Gewässern Zwischenstopps auf ihren Migrationswegen einlegen.

Owen O'Shea, Projektleiter MSC Foundation
Owen O’Shea, Projektleiter MSC Foundation

Der Meeresbiologe kümmert sich hauptberuflich um die Renaturierung der Insel, um Superkorallen-Forschungsprojekte und freut sich darauf, wenn demnächst nach langer Vorbereitung ein kleines Forschungszentrum auf der Insel gebaut wird, in dem Studenten der beiden Universitäten in Florida an Projekten zur Erforschung von Super-Korallen durchführen könne. Sie sind widerstandsfähiger gegen die klimawandelbedingte Meereserwärmung. Entsprechend sollen im Meeresschutzgebiet rund um Ocean Cay solche Korallen neu angesiedelt werden. Die Forschungsergebnisse auf Ocean Cay, zusammen mit ähnlichen Projekten anderer Organisationen und Forschungseinrichtungen weltweit, sollen auf anderen Karibik-Inseln und weltweit bei der Rettung von Korallenriffen helfen.

Bald Schnorchelausflüge zur Korallenansiedelung

In der Forschungsstation auf Ocean Cay will die MSC Foundation aber auch Kreuzfahrt-Passagiere mit einbeziehen, Touren anbieten und sogar geführte Schnorchelausflüge zu den Korallen-Ansiedelungsstellen anbieten, wo Gäste sogar selbst Korallen ansiedeln können sollen. Das freilich ist noch Zukunftsmusik. Der Bau der Forschungsstation soll aber idealerweise noch 2022 beginnen. Die erste Korallen-Aufzucht könnte gegen Ende 2023 Realität werden.

Schnorcheln vor Ocean Cay
Schnorcheln vor Ocean Cay

Mit Projektleiter Owen O’Shea schnorcheln wir bei unserem Besuch auf Ocean Cay entlang der felsigen Küste des Sunset Beach nahe des Leuchtturms, um selbst zu sehen, wie aus der einstigen Argonitsand-Gewinnung nach und nach ein neuer Lebensraum für Korallen und Meeresgetier entsteht.

Schnorcheln vor Ocean Cay
Schnorcheln vor Ocean Cay

Er sei immer wieder überrascht, so Owen O’Shea, wie widerstandsfähig sich die Natur auf der Insel zeige, wie schnell neue Arten sich hier ansiedelten und wie gut das Korallenwachstum voranschreite. Auch bei unserem Schnorchel-Ausflug habe er wieder eine Fischart entdeckt, die er bisher noch nicht vor Ocean Cay erfasst hatte.

Bisher habe man vor allem den Status der Korallen und Meeresbewohner rund um Ocean Cay erforscht, erklärt Owen O’Shea, und Veränderungen etwa bei Wassertemperaturen, Biodiversität, Korallenwachstum und Ähnlichem genau beobachtet, teils mit aufwendigen Messungen und sogar unter Einsatz von Drohnen, etwa um geeignete Stellen für die Korallenansiedelungen zu finden. Etwa 25 Korallenriffe habe er inzwischen rund um Ocean Cay erfasst.

MSC Seashore in Ocean Cay
MSC Seashore in Ocean Cay

Anmerkung*: Cruisetricks.de fährt auf der MSC Seashore auf Einladung von MSC Cruises.
X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de fährt auf der MSC Seashore auf Einladung von MSC Cruises.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem Anzeigen-Icon-Symbol als ANZEIGE kennzeichnen. Solche Links füren teils auch zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Kommentar schreiben

Über den Autor: FRANZ NEUMEIER

Franz Neumeier
Über Kreuzfahrt-Themen schreibt Franz Neumeier als freier Reisejournalist schon seit 2009 für cruisetricks.de und einige namhafte Zeitungen und Zeitschriften. Sein Motto: Seriös recherchierte Fakten und Hintergründe statt schneller Schlagzeilen und Vorurteile, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. TV-Reportagen zitieren ihn als Kreuzfahrt-Experten und für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er wird regelmäßig in die Top 10 der „Reisejournalisten des Jahres“ gewählt und gewann mit cruisetricks.de mehrfach den „Reiseblog des Jahres“-Award.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner