Seabourn Encore bei Unfall leicht beschädigt

Die Seabourn Encore wurde am Sonntag, 12. Februar 2017, bei einem Unfall im Hafen von Timaru auf der neuseeländischen Südinsel leicht beschädigt. Verletzt wurde offenbar niemand. Das Kreuzfahrtschiff hatte sich im Hafen losgerissen und war gegen ein Frachtschiff getrieben.

ANZEIGE

Offenbar gab es Probleme mit der Vertäuung der Seabourn Encore im Hafen, sodass sich das brandneue Luxus-Kreuzfahrtschiff bei starken Winden losreißen konnte. Dabei trieb die Seabourn Encore in den neuseeländischen Zementfrachter Milburn Carrier II. Das berichtet der neuseeländische Radiosender RNZ auf seiner Website.

Die Seabourn Encore wurde der Meldung zufolge vom Wind zunächst gegen das Frachtschiff und dann weiter zwischen zwei Piers gedrückt. Dort saß sie dann zunächst quer stehend fest. Schlepper hielten sie in Position, bis er Wind nachließ, um weiteren Schaden zu verhindern. Bei dem Unfall wurden sowohl die Seabourn Encore leicht beschädigt als auch die Milburn Carrier II. Bei dem Frachtschiff wurde nach ersten Erkenntnissen ein Ballastwasser-Tank beschädigt, das Kreuzfahrtschiff soll bei dem Zusammenstoß Dellen und Kratzer abbekommen haben.

Ein Youtube-Video zeigt den Unfall vom Losreißen bis zum Zusammenstoß:

Die meisten Passagiere waren zum Zeitpunkt des Unfalls am Nachmittag auf Landgang und warteten in benachbarten Restaurants die weitere Entwicklung ab, bevor sie am Abend zurück aufs Schiff konnten. Gegen Mitternacht konnte die Seabourn Encore ihre Kreuzfahrt mit knapp sechs Stunden Verspätung fortsetzen.

Die Seabourn Encore war erst am 7. Januar 2017 in Singapur getauft worden und befindet sich aktuelle auf einer 16-Nächte-Kreuzfahrt, die am 2. Februar in Sydney begonnen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.