Viking Bragi rammt Brückenbaugerüst

Hohen Sachschaden hat ein Unfall der Viking Bragi auf dem Main-Donau-Kanal verursacht. Das Flusskreuzfahrtschiff rammte am frühen Samstagmorgen, 18. Juni 2016, bei Riedenburg das Gerüst einer Brückenbaustelle.

ANZEIGE

Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden, die Wasserschutzpolizei schätzt den entstanden Schaden am Gerüst und an der Viking Bragi aber auf rund 800.000 Euro. Bei dichtem Nebel mit Sichtweiten teils unter 50 Metern hatte der Schiffsführer die Viking Bragi um 2 Uhr morgens gegen ein Baugerüst gesteuert, das an der St.-Anna-Brücke in Riedenburg in den Main-Donau-Kanal ragte, weswegen die Wasserstraße eigentlich einseitig gesperrt war.

Die Viking Bragi ist derzeit mit überwiegend amerikanischen Passagieren von Budapest nach Nürnberg unterwegs. Am Morgen nah dem Unfall wurden die Passagiere mit dem Bus nach Nürnberg gebracht. Das Flusskreuzfahrtschiff ankert zunächst nahe der Riedenburger Schleuse, um den genauen Schaden zu ermitteln. Der Main-Donau-Kanal war bis Samstagmittag für den Schiffsverkehr gesperrt.

Update: Die aktuelle Reise wurde abgebrochen, die Viking Bragi muss für rund zwei Wochen in eine Werft nach Linz zur Reparatur. Für die kommenden Flusskreuzfahrten des Schiffs hat Viking aber ein Ersatzschiff bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.