Landausflug: organisiert und siher, oder individuell und flexibel?

Landausflüge über die Kreuzfahrtgesellschaft oder selbst organisieren?

Von Kreuzfahrtgesellschaft organisierte Ausflüge haben ein paar Vorzüge, sind meist aber auch teurer als auf eigene Faust organisierte Touren. Pauschale Empfehlungen sind hier schwierig. Informieren Sie sich vorher über die Angebote in den einzelnen Häfen und vergleichen Sie Preise und Leistungen.

ANZEIGE

Tipp: Lesen Sie frühzeitig die Kritiken der Kreuzfahrer zu bestimmten Landausflügen um zu sehen, ob der gewählte Ausflug sein Geld wert ist. Bei Cruisecritic gibt es zu jedem größeren Kreuzfahrt-Hafen eigene Foren genau zu diesem Thema. Bei Kreuzfahrten-Treff gibt’s auch ein deutschsprachiges Destinations-Foren.

In diesen Foren finden sich auf Tipps und Hinweise auf private Tour-Anbieter in den jeweiligen Häfen. Viele dieser Anbieter sind übrigens auf Kreuzfahrtschiff-Passagiere spezialisiert und bieten beispielsweise eine Geld-zurück-Garantie an, wenn das Schiff verspätet oder gar nicht im Hafen anlegt. Wenn Sie etwas Mut haben, tun Sie sich mit anderen Foren-Mitgliedern zusammen, die auf der selben Kreuzfahrt sind wie Sie – private Touranbieter machen besonders günstige Preise für kleine Gruppen. Solche Ausflüge müssen Sie aber rechtzeitig vor Antritt der Kreuzfahrt übers Internet organisieren, zum Beispiel in den Roll Calls der verschiedenen Kreuzfahrtforen (eigener Bereich bei Cruise Critic, innerhalb der normalen Foren bei Kreuzfahrten-Treff). Auch Kurzentschlossene finden in den meisten Häfen noch lokale Anbieter am Ende des Kais mit Tourangeboten. In manchen Ländern können Sie hier durchaus den Preis durch Verhandeln noch etwas drücken.

Tipp: Erkundigen Sie sich über die Sicherheitslage in den jeweiligen Häfen. In Jamaica hat schon der eine oder andere Kreuzfahrer sein blaues Wunder mit örtlichen Taxifahrern erlebt, und in manchen Häfen kann ein unbedachter Spaziergang in die falsche Gegend schnell lebensgefährlich werden. Denken Sie immer daran, dass Sie die harte, reale Welt betreten, sobald Sie die geschützten Sphären Ihres Kreuzfahrtschiffs verlassen.

Vorteil der am Schiff gebuchten Ausflüge: Betreuung über die gesamte Ausflugsdauer, keine Sorgen um Transfer und Taxi, kein Risiko mit Internet-Vorauszahlungen an lokale Veranstalter. Bei Abenteuer-Ausflügen wie Tauchkursen oder Wildnis-Wanderungen stellt die Kreuzfahrtgesellschaft sicher, dass gewisse Midneststandard in Sachen Sicherheit eingehalten werden. Und nicht zuletzt reduziert sich das Risiko deutlich, die Abfahrt des Schiffs zu verpassen – und sollte das doch einmal passieren, ist es das Problem der Kreuzfahrtgesellschaft, Sie wieder zum Schiff zu bringen.

Ein Risiko bleibt allerdings bei den an Bord gebuchten Ausflügen: Fast alle Reedereien legen Mindestteilnehmerzahlen für ihre Ausflüge fest. Wird diese Zahl nicht erreicht (was durchaus nicht selten vorkommt), werden die Ausflüge kurzfristig am Abend vorher abgesagt. Dann noch eine Alternative zu organisieren ist schwierig. Tipp: Buchen Sie Landausflüge an Bord erst dann, wenn sehr wahrscheinlich ist, dass die Teilnehmerzahl erreicht wird und erkundigen Sie sich nach alternativen Ausflügen, bei denen die Mindestzahl vielleicht schon erreicht ist, sodass der Ausflug garantiert stattfindet. Besonders deutschsprachige Ausflüge bei internationalen Reedereien werden oft abgesagt.

Eine weitere Option: Einfach mal gar keinen Landausflug buchen! In vielen Häfen liegt die historische Altstadt in Fußreichweite zum Schiff und ein netter Spaziergang durch die Gassen kann mindestens so erlebnisreich sein wie eine gebuchte Führung, bei der man sich die Details ohnehin nicht merken kann.

hier geht's weiter: Getränkepakete an Bord >

Weitere Teile der Serie " Spar-Tipps für Kreuzfahrt-Profis ":

13 Kommentare zu “Landausflüge über die Kreuzfahrtgesellschaft oder selbst organisieren?

  1. Halli, hallo, mache in 2 Wochen meine erste Kreuzfahrt mit der MS Musica. Karibik und Kleine Antillen.Da frag ich mich schon ob Martinique, Guadelupe und Antigua nicht besser „pauschal“ mit Ausflügen gemacht werden sollten. Die Einheimischen sind ja auch nicht doof und die Taxipreise bestimmt happig. Oder denkst Du dass es da auch individuelle Möglichkeiten gibt?
    Liebe Grüsse Patrizia

  2. Ach noch’ne Frage, muss man auf die Musica „Schicke Klamotten“ für abends mitnehmen oder ist MSC eher locker flockig.
    Würd mich über Deine Rückmeldung freuen.

  3. Patrizia, grundsätzlich kann man schon vor Ort mit dem Taxi auf Ausflug gehen und die Preise sind meist recht günstig (Tipp: immer vorher über den Preis verhandeln, sich nicht über den Tisch ziehen lassen, aber auch nicht unverschämt den Preis drücken – schließlich will man ja danach noch einen glücklichen und zufrieden Fahrer haben …). In fast allen Karibik-Häfen gibt’s auch lokale Ausflugsanbieter direkt im Hafen, die meist ganz ähnliche Ausflüge anbieten wie die am Schiff.
    Ich persönlich organisiere Ausflüge allerdings lieber im Voraus, das ist verlässlicher und das Risiko ist geringer, an einen Taxifahrer zu geraten, der einen über den Tisch zieht oder Schlimmeres.
    Eine gute Anlaufstelle sind die Foren von Cruise Critic, wo man sich über die Erfahrungen anderer Kreuzfahrer über die lokalen Anbieter von Ausflügen informieren kann. Im Idealfall findet man sogar andere Forumsmitglieder, mit denen man einen Ausflug gemeinsam (und damit nochmal günstiger) organisieren kann.
    Nur ein Risiko bleibt halt bei selbst organisierten Ausflügen/Taxi-Ausflügen immer: Kommt man zu spät zum Schiff zurück, ist es weg. Und den Schiff von einer Karibik-Insel zur nächsten mit dem Flieger hinterher zu reisen, kann ziemlich ins Geld gehen …
    Kleiderordnung bei MSC: In der Regel gibt es einen formellen Abend/Galadinner. Ansonsten ist legere Kleidung okay. Kurze Hosen, Tanktop und Badeschlappen sind im Hauptrestaurant aber tabu. (Details siehe: https://www.cruisetricks.de/dress-code-auf-kreuzfahrt/)

  4. Ja super vielen Dank. Dann werd ich wohl beim ersten Mal die sichere Schiene bevorzugen, weil im Sommer auf dem Hurtigrutenschiff war’s genauso. Das Schiff wartet nicht. Ein schicker Abend ist o.k., versuche nämlich immer auf maximal 12 kg Gepäck zu kommen und hab keine Lust mega Garderobe mit zuschleppen. Und dass man abends nicht rumlatscht wie am Strand versteht sich,zumindest für mich,von selbst. Leider sieht man ja immer wieder das Gegenteil, aber o.k.das muss jeder selbst wissen. Lieben Dank für deine Rückmeldung, ich freu mich drauf!!!

  5. @Sebastian Widmaier: Das ist von Hafen von Hafen natürlich unterschiedlich, weil es jeweils lokale Ausflugsanbieter sind. Also einfach mal in die im Beitrag genannten Foren reinschauen, was andere dort so empfehlen, da sind dann oft auch Links zu den Veranstaltern drin. Ansonsten gibt’s auch noch Websites wie Viator und Get Your Guide, die touristische Ausflüge an sehr vielen Orten der Welt vermitteln – das sind dann halt nicht automatisch Ausflüge, die auf Kreuzfahrtpassagiere ausgerichtet sind und direkt im Hafen starten.

  6. Hallo,
    wir machen nächstes Jahr eine KF mit MSC in die norw. Fjorde. Die Landausflüge kann ich schon einsehen und sind, wie bei allen KF sehr Preisintensiv. Habt Ihr Erfahrungen zu individuellen Ausflügen z.B. in Stavanger, Geiranger und Flam? Oder wo kann ich dazu etwas finden? Get your Guide hat leider „nur“ etwas in Oslo und Bergen :-(
    Vielen Dank.

  7. Kai, grundsätzlich kommt man ganz gut weiter, wenn man z.B. nach dem Ortsnamen plus „free walking tour“ googelt.

    Für Stavanger, wo man gut auf eigen Faust zu Fuß losziehen kann, ist diese Seite hilfreich: http://www.citysightseeing.no/

    Und für Norwegen insgesamt hilft http://www.citysightseeing.no/ ganz gut weiter. Für 2017 gibt’s dort im Moment allerdings noch nichts.

    Ansonsten sind Flam un Geiranger einfach so kleine Orte, dass es da mutmaßlich keine unabhängigen Touranbieter gibt; aber vielleicht findest mit Google doch noch was.

    Was Du bei Norwegen auch berücksichtigen musst ist, dass das Land insgesamt sehr teuer ist; das Preisniveau ist also auch bei unabhängigen Touranbietern höher als anderswo.

  8. Hallo Franz,
    vielen Dank für die schnelle Antwort. Das Preisniveau in Norwegen ist mir bekannt, zumindest teilweise. Wir sind von Kiel schön öfters mit der Colorline bis Oslo gefahren.

    Ich werde mir einfach alles in Ruhe anschauen. Danke für die Tipps und macht weiter so!

  9. Hallo Kai, in Flam kann man vorher übers Internet entweder die Zugfahrt oder eine Bootstour mit einem Zodiac durch den Fjord auch individuell buchen. Schau mal auf die norwegischen Fremdenverkehrsseiten. Beides geht fußläufig vom Anlegepier ab. Flam ist klein, viel mehr ist da nicht. Wir haben die Bootstour gemacht. Da wir fantastisches Wetter hatten, war die Tour toll! Wir sind Wasserfälle angefahren und konnten die Landschaft genießen. Wir bekamen Overalls, Mützen und auch Handschuhe ( nicht benötigt). Vieles anderes geht auch zu Fuß in Norwegen, z.B. Stavanger.

  10. Wir haben mittlerweile über 12 Kreuzfahrten gemacht und in den wenigsten Fällen die Ausflüge über die Reedereien gebucht. Wir bereiten uns immer sehr intensiv vor, was wir von einer Destination sehen wollen und haben dann über „Get your Guide“ jeweils einen englisch- oder deutschsprachigen Reiseführer mit Fahrer gebucht. Unsere Zeit-Vorgabe war dabei immer auf „2 Stunden vor Abfahrt des Schiffs“ am Hafen zu sein. Unsere Fahrten haben wir jeweils so vorgegeben, dass die weitest entfernte Location als erstes angefahren wird und wir uns demzufolge die nächsten Sehenswürdigkeiten ansehen, wenn wir im Prinzip schon auf der Rückfahrt sind. Wenn nun unser klimatisiertes Fahrzeug dann in der Nähe des Hafens war, konnten wir immer noch kurzfristig ein weiteres Ziel ansehen in der Meinung, bei einer Panne das Schiff doch recht schnell mit einem Taxi erreichen zu können. Wir sind weltweit bisher so gut gefahren (Afrika, Alaska, Asien, Europa etc.). Einzig in Südkorea und Japan (Nagasaki) konnten wir für uns keinen passenden Guide finden und wir haben diese Ausflüge bei den Reedereien gebucht.

  11. Hallo Andreas und Franz
    unsere Kreuzfahrt Singapur – Hongkong 8.12-22.12.18 mit Celebrity Millennium
    Für 2 Tage Bangkok, Übernachtung Hotel suchen wir schweizer Paar Transfer und Touranbieter. Leider haben wir noch keine Mitreisende zur Bildung einer Kleingruppe gefunden. Vielleicht meldet sich ja hier noch jemand. Habt ihr ev. Tipps.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Ruth

  12. Hallo Ruth
    Wenn ich Dich richtig verstehe, habt Ihr in Laem Chabang (Hafen von Bangkok) einen Stopover und Ihr möchtet daher in Bangkok übernachten. In Laem Chabang ist nichts zu sehen – Eine Taxifahrt dauert über 1 Stunde (pro Weg – Kosten müsst Ihr mal über das Internet in Erfahrung bringen). Sofern Ihr eine Taxifahrt wählt, klärt genau ab, ob dann das Taxi auch zum gleichen Preis von Bangkok nach Laem Chabang zurückfährt. Euer Schiff wird in Laem Chabang kaum Passagiere wechseln. was für den Taxifahrer bedeutet, dass er leer zurückfahren muss. Rechnet genügend Zeit ein, um rechtzeitig wieder im Schiff zu sein. Unsere Zeitvorgaben (siehe oben). Vergleicht mal auch den Preis via Reederei, die dies bestimmt anbietet und überlegt Euch, ob in DIESEM Fall die deutlichen Mehrkosten schlussendlich die günstigste Variante sein könnte. Laem ist wirklich in der industriellen Provinz, nicht weit von Pattaya (muss man m.E. nicht unbedingt sehen…)

    Schaut Euch doch mal diese Seite an: http://www.travelbangkoktours.com/tours-from-cruise-ships.html
    Wir kennen aber diese Organisation nicht und haben damit keine Erfahrungen.

    Bezüglich Mitreisende: Ich gehe davon aus, dass Ihr diese Reise über ein Reisebüro und nicht direkt bei der Reederei gebucht habt. Fragt doch mal an, ob die Euch eine kleine Liste mit den Schweizer Kunden erstellen könnte: ABER: ich gehe davon aus, dass sie dies aus Datenschutzgründen nicht machen!! Ich wäre auch unhappy, wenn mit unserer Adresse hausiert würde… Aber Ihr findet die Schweizer auf dem Schiff relativ schnell! Tipp: in die Raucherecke gehen (auch wenn Ihr NR seid – aber hier haben wir auf mehreren Schiffen die tollsten Informationen erhalten…)

    Viel Spass und Grüsse (auch aus der Schweiz)
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.