Gourmet-Kreuzfahrt: Auf den Spuren von Paul Bocuse

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Frische Trüffel auf Kalbs-Carpaccio und Spargel
Gourmet-Kreuzfahrt: Frische Trüffel als Snack am Vormittag

Eine Gourmet-Kreuzfahrt ist vielleicht das anspruchsvollste, an das sich eine Kreuzfahrtgesellschaft heranwagen kann. Auf einem kleinen Flussschiff noch dazu. Traditionell verbindet eine Kreuzfahrt jeder mit reichlich gutem Essen. Auf einer Gourmet-Kreuzfahrt ist die Erwartungshaltung der Passagiere besonders hoch. Und wie wir festgestellt haben sind die Erwartungen auch überraschend unterschiedlich, vereinzelt sogar reichlich unrealistisch.

ANZEIGE

Allein schon für den Mut, eine solche Kreuzfahrt für ein ganzes Schiff voller Hobby-Restaurantkritiker anzubieten, verdient A-Rosa Respekt. Wir sind auf einer Gourmet-Kreuzfahrt der A-Rosa Luna auf Saône und Rhône ab Lyon mitgefahren und haben uns das genauer angeschaut.

Anspruch und Wirklichkeit beim Sternekoch

Was passiert, wenn im Programm einer mit 1.200 bis 2.000 Euro relativ teuren Flusskreuzfahrt ein Mittagessen bei Frankreichs Kochlegende Paul Bocuse in dessen L’Abbaye de Collonges steht? Ist die Erwartungshaltung nicht automatisch viel zu hoch? Was kann man erwarten, wenn über hundert Gäste gleichzeitig in das Restaurant einfallen? Wie gut kann ein Mittagsmenü da sein? 3-Michelin-Sterne-Qualität wohl kaum.

Paul Bocuse - L'Abbaye de Collonges
Zirkus-Atmosphäre bei Paul Bocuse

Wer sich darüber vorher Gedanken gemacht hat, erwartet wenig und ist positiv überrascht über ein ganz ordentliches 3-Gang-Menü (Foie Gras, Kalbsmedaillon und ein regional typisches Dessert) im Speisesaal der L’Abbaye de Collonges, der einem Zirkuszelt nachempfunden ist und die Gäste mit dem Getöse einer gewaltigen Jahrmarkt-Orgel begrüßt. Wer sich gedanklich auf Bocuse vorbereitet hat, geht vor allem zum großen Maitre, um hinterher erzählen zu können, dass er einmal beim berühmten Paul Bocuse gegessen hat. Aber ganz insgeheim erwarten sich die meisten auf einem Gourmet-Besuch bei Paul Bocuse eben doch mehr als das Gebotene und sind ganz insgeheim eben doch enttäuscht.

Ein anderes Beispiel von der Gourmet-Kreuzfahrt auf der A-Rosa Luna: Macht es Gourmet-Passagiere rundum glücklich, wenn sie 149 Euro für einen exklusiven Landausflug mit mehrgängigem Abendessen auf einem Chateau in familiärer Umgebung buchen, das Essen zwar gelobt wird, der Gastgeber aber ausgerechnet am Wein aus den eigenen Weinbergen knausert und zu jedem Gang die passenden Weine nur in „Fingerhut-Portionen“ (Zitat eines Gastes) ausschenkt?

Die zwei Beispiele von der A-Rosa-Luna-Tour zeigen, warum es so schwierig ist, als Anbieter einer Gourmet-Kreuzfahrt alles richtig zu machen. Denn Essen ist Geschmackssache und die Erwartungshaltung und das individuelle Niveau (rein unter Gourmet-Aspekten natürlich) ist viel zu unterschiedlich, als dass alle wirklich rundum zufrieden sein könnten.

Bildergalerie: A-Rosa Luna Gourmet-Kreuzfahrt

Nur wer nicht schon von Anfang an einen unerreichbar hohen Maßstab anlegt und wer die Gegebenheiten auf einer Flusskreuzfahrt ebenso bedenkt wie ein recht gemischtes Publikum mit Altersdurchschnitts um die 67 Jahren, der genießt eine solche Gourmet-Kreuzfahrt auf der Luna in vollen Zügen.

Bordküche auf hohem Niveau

Schokoladen-Seminar auf der A-Rosa Luna
Die Chefköche beim Schokoladen-Seminar

Denn allein schon das Essen aus der regulären Küche der A-Rosa Luna mit Chefkoch Mario Partikel ist vielfältig und reichlich, schmeckt hervorragend, bietet für ein Flusskreuzfahrtschiff mit maximal 174 Passagieren eine erstaunlich große Auswahl und braucht sich auch vor anspruchsvollen Genießern nicht zu verstecken. Auf der Gourmet-Kreuzfahrt sorgen sich zusätzlich drei Gastköche sowie ein Sommelier um gesteigerte Gaumenvergnügen einschließlich dreier gesetzter Menüs auf dem sonst rein Buffet-orientierten A-Rosa-Schiff.

Ein Schokoladen-Seminar mit richtig guten Tipps für die eigene Küche sowie ein Seminar über das Zusammenspiel von Wein und Käse – jeweils mit reichlich Probierstoff – sind im Reisepreis inklusive, spezielle Rotwein- und Weißwein-Seminare beim Hamburger Gastsommelier Gregor Zahnow kosten extra (je 29 Euro), ebenso wie zwei besonders exklusive Menüs der Gastköche (je 69 Euro inklusive passender Weine). Gastköche waren auf der Luna-Fahrt übrigens Miles Watson, Daniel Stütz und Philip Troppenhagen.

Gourmet-Landausflüge

Hühnermarkt Louhans (Bresse)
Ausflug zum Hühner-Markt in Louhans (Bresse)

Viele der Landausflüge (zwischen 29 und 149 Euro) sind auf der Gourmet-Kreuzfahrt der Luna auf das Thema abgestimmt oder etwas modifiziert zum normalen Landausflugsprogramm, so dass Passagiere zum Beispiel in der Ardeche auf Trüffelsuche gehen (leider ohne selbige dabei probieren zu dürfen) oder in Louhans den Hühner-Markt mit seinen berühmten Bresse-Hühnern besuchen (mit Verkostung; von gebratenem Bresse-Huhn natürlich). Die teuren Bresse-Hühner gab es bei unserem Besuch auf dem Markt übrigens nur als Küken zu kaufen – dafür aber viele andere Hühner- und Entenarten. Denn der Markt ist nicht für Touristen gemacht und die örtlichen Bauern ziehen ihr Geflügel lieber kostengünstig selbst auf.

Fazit zur Gourmet-Kreuzfahrt auf der A-Rosa Luna

In den 7 Tagen auf Rhône und Saône ist das Programm – fährt mal auf viele der Landausflüge – dicht mit kulinarischen Eindrücken vollgepackt: Südfrankreichs Küche, die würzigen Düfte der Provence und Ardeche und die teils urige, teils kulturell höchst spannende Landschaft erlebt man intensiv.

A-Rosas Köche, Gästebetreuer und die Hotelchefin haben den Mut, sich einem ganzen Schiff voll Gourmet-Urlaubern zu stellen und meistern die Aufgabe sehr gut. Die Gäste fahren mit ein paar zusätzlichen Gramm auf den Hüften nach Hause, die hauptsächlich aus leckeren und hochwertigen Menüs stammen, und mit den Bewusstsein, eine Woche lang beinahe schon dekadent geschlemmt zu haben – von Trüffel und Austern bis zu Chateauneuf-du-Pape und Champagner.

Gourmet- und Feinschmecker-Flußkreuzfahrten bietet A-Rosa in diesem Jahr noch zweimal auf Rhône/Saône sowie je einmal auf Rhein/Mosel und Donau an:

  • Kurs Feinschmecker Rhein-Mosel, 28. August 2010
  • Donau für Feinschmecker, 11. September 2010
  • Route Gourmet auf Rhône und Saône, 26. Juni und 2. Oktober 2010


Anmerkung: Cruisetricks.de fuhr vom 1.-8. Mai 2010 auf der A-Rosa Luna auf Einladung von A-Rosa. Nebenkosten, Ausflüge und Anreise bezahlte cruisetricks.de auf dieser Reise selbst.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

WERBUNG
Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2017
Kreuzfahrt Guide 2017

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.