CEO von Carnival Cruise Lines geht in Rente

Gerry Cahill, President und CEO von Carnival Cruise Lines, verabschiedet sich Ende November 2014 in den Ruhestand. Er war seit 20 Jahren für die US-Reederei tätig, seit 2007 als CEO.

ANZEIGE

In die Amtszeit von Gerry Cahill fällt der Neubau von vier Kreuzfahrtschiffen, darunter die Einführung der Dream Class, die mit Carnival Dream, Carnival Magic und Carnival Breeze aktuell drei Schiffe umfasst. Auch die flottenweite Renovierungs-Initiative „Fun Ships 2.0“ entstand in seiner Amtszeit. Cahill hatte aber auch sehr kritische Situationen wie die Brände auf der Carnival Splendor im November 2010 und der Carnival Triumph im Februar 2013 zu bewältigen.

Einen Nachfolger hat Carnival bislang für Gerry Cahill noch nicht benannt. Cahill soll nach seinem Aussscheiden als President und CEO für unbestimmte Zeit weiter als Berater den Übergang zu einer neuen Führungsspitze begleiten.

Cahill war 1994 als Vice President für Finanzangelegenheiten zu Carnival Cruise Line gestoßen und im Januar 1998 zum Senior Vice President für Finanzen sowie Chief Financial Officer (CFO) befördert worden. CEO der amerikanischen Reederei wurde er 2007.

2 Kommentare zu “CEO von Carnival Cruise Lines geht in Rente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.