Kreuzfahrtschiff La Belle des Oceans vor thailändischer Insel auf Grund gelaufen

Das kleine Kreuzfahrtschiff La Belle des Oceans ist am 25. November 2019 gegen 3 Uhr morgens vor Koh Bida Nok auf Unterwasserfelsen aufgelaufen. Das Schiff schlug jedoch Leck. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Das unter belgischer Flagge fahrende Kreuzfahrtschiff gehört seit 2019 der französischen Reederei Croisi Europe. Es war auf dem Weg von Koh Lanta nach Phuket, als es vor der kleinen Insel Koh Bida Nok etwa fünf Kilometer südlich von Koh Phi Phi auf die Felsen auflief.

Lokale Medien zitieren einen Vertreter der Phuket Shipping Co Ltd., der erklärt, dass die Felsen nicht in der Seekarte verzeichnet seien, Einheimische sie aber kennen würden.

Bei dem Unfall schlug die La Belle des Oceans mittschiffs auf der Backbordseite Leck und begann, Wasser aufzunehmen. Nachdem der Kapitän offenbar zunächst das Hilfsangebot eines Fischers abgelehnt hatte, empfing die thailändische Marine dann um 9:30 Uhr vormittags den Notruf des Schiffs. Die Marine schickte daraufhin die HTMS Sriracha, ein Offshore-Patrouillenboot. Letztlich – so berichtet uns ein Augenzeuge (siehe Kommentare unten) – habe es die La Belle des Oceans aber aus eigener Kraft in den Hafen von Phuket geschafft, begleitet von dem Marine-Schiff. Dort gingen die Passagiere an Land.

An Bord der La Belle des Oceans waren den Meldungen zufolge 149 Personen: 78 französische und ein deutscher Passagier sowie 70 Crew-Mitglieder. Andere Quellen sprechen von insgesamt 150 Menschen an Bord.

Das Schiff wird nun zunächst in Phuket repariert, was etwa eine Woche dauern soll, bevor es nach Singapur für eine vollständige Instandsetzung gebracht werden soll.

Die La Belle des Oceans ist die frühere Silver Discoverer (ex. Clipper Odyssey, Oceanic Odyssey, Oceanic Grace). Croisi Europe hatte das Schiff im Oktober 2019 von Sunstone Ships übernommen, das zuvor an Silversea verchartert war.

Die La Belle des Oceans hat eine Tonnage von BRZ 5.218 BRZ, ist 103 Meter lang, wurde bei MKK Tsu Works in Japan gebaut und 1989 in Dienst gestellt.

2 Kommentare

Danke für gute Arbeit!

Wir lassen uns weder zu Kreuzfahrt-Bashing drängen, noch reden wir Unternehmen nach dem Mund. Das ist oft ein unbequemer und steiniger Weg, verlangt fundierte Recherche und verzichtet auf populistische Schlagzeilen.
Wir möchten Sie auch nicht mit vielen Werbe-Bannern nerven. Deshalb bitten wir Sie um eine freiwillige Unterstützung. Wenn Sie finden, dass wir gute Arbeit leisten oder wenn Sie konkret von Cruisetricks.de profitieren, fördern Sie uns bitte regelmäßig (ab 1 Euro monatlich) via oder unterstützen Sie uns einmalig via oder LATERPAY jetzt mit 1 € unterstützen, später zahlen.

2 Kommentare zu “Kreuzfahrtschiff La Belle des Oceans vor thailändischer Insel auf Grund gelaufen

  1. Als einziger deutscher Passagier kann ich diesen Bericht vielleicht etwas „entzerren“ und wichtige Details aus der Sicht eines Augenzeugen schildern: die Tatsache, dass die MV Belle Des Océans auf einen Felsen auflief und dabei Leck schlug ist nunmehr zweifelsfrei bekannt. Allerdings wurden die Passagiere nicht auf offener See von einem Marineschiff evakuiert…
    … vielmehr gelang es der MV Belle Des Océans, nachdem der Wasserspiegel angestiegen war, aus eigener Kraft nach Phuket in den dortigen Tiefseehafen einzulaufen.
    Tatsache ist, dass ein Schiff der thailändischen Marine die MV Belle Des Océans in einsatzbereiter Nähe, auf dem Weg dorthin begleitete. Im Tiefseehafen in Phuket gingen die Passagiere aus dem zwischenzeitlich in Schräglage geratenen Schiff, unter musikalischer Begleitung der an Bord gebliebenen Sängerin (CC), sichtlich entspannt und ohne Panik von Bord.
    Die Passagiere wurden in Phuket von Vertretern der Presse und selbstverständlich der Marine in Empfang genommen. Von dort ging die Reise, mit für die Passagiere bereitgestellten Bussen, für die letzte Nacht ihrer Kreuzfahrt im nahegelegenen Hotel in Phuket weiter.
    Eine mittlere Katastrophe mit erstaunlich gelassenem Verlauf und – Dank aller Beteiligten – glücklichen Ausgang also.
    MW

  2. Hallo Herr Wullich,

    ganz herzlichen Dank für die Informationen aus erster Hand. Ich nehme an, der Schrecken sitzt Ihnen noch in den Gliedern. Das ist die Art von Abenteuer, die man nur einmal im Leben braucht und nicht noch einmal …

    Herzliche Grüße
    Franz Neumeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.