Via Australis

Lindblad Expeditions kauft Via Australis

Lindblad Expeditions kauft die Via Australis und ersetzt damit die National Geographic Endeavour. Das Schiff soll unter neuem Namen bereits 2016 im Gebiet der Galapagos-Inseln zum Einsatz kommen.

ANZEIGE

Die Via Australis soll vor ihrem Einsatz bei Lindblad Expeditions für 10 Millionen Dollar renoviert werden, der Kaufpreis betrug laut Reederei 18 Millionen Dollar. Lindblad-CEO Sven Lindblad bezeichnete den Kauf als eine seltene Gelegenheit, ein so hochklassiges Expeditionsschiff zu son günstigen Konditionen zu kaufen. Das Schiff sei deutlich kostengünstiger zu betreiben als die National Geographic Endeavour, sodass man sich entschieden habe, das Schiff zu ersetzen.

Aktuell fährt die Via Australis wie auch ihr Schwesterschiff Stella Australis in Patgonien und rund um Kap Hoorn für die chilenische Reederei Australis. Sie wurde 2005 gebaut, bietet Platz für 136 Passagiere und verfügt auch über vier Einzelkabinen. Unter welchem Namen das Expeditions-Kreuzfahrtschiff künftig fahren soll, ist noch nicht bekannt, Lindblad-typisch soll der Name aber mit „National Geographic“ beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.