MSC Armonia rammt Pier in Roatan

MSC Armonia rammt Pier in Roatan

Die MSC Armonia hat den Ponton am Ende der Pier in Roatan in Honduras gerammt. Der Unfall ereignete sich am Dienstag, 10. April, vormittags Ortszeit. Der Ponton wurde bei dem Aufprall zerstört, das Kreuzfahrtschiff hat tiefe Schrammen im Bugbereich. Menschen wurden bei dem Unfall offenbar nicht verletzt.

ANZEIGE

Ein Video bei Youtube zeigt, wie das Schiff mit relativ hoher Geschwindigkeit im spitzen Winkel auf die Pier zufährt. Beide Anker sind zu diesem Zeitpunkt schon geworfen – offenbar in dem Versuch, den vorhersehbaren Aufprall zu mindern. Nach dem Aufprall an der Pier manövrierte das Schiff zunächst etwas von der Pier weg, um die Anker wieder einzuholen. Später legte die MSC Armonia dann offenbar am unbeschädigten Teil der Pier an.

Der Ponton am Ende der Pier wurde bei dem Aufprall zerstört. Die MSC Armonia hat tiefe Schrammen am Steven und auf beiden Seiten im Bugbereich jeweils direkt unterhalb des Ankers. Ob es sich nur um tiefe Dellen handelt oder ein Loch entstanden ist, lässt sich dem Video nicht entnehmen. Der Schaden wird örtlichen Medien in Honduras zufolge derzeit von den Behörden untersucht.

Update 14. April: Die Hafenbehörden schätzen den Schaden auf bis zu über zehn Millionen Dollar. Der östliche Teil der Pier sei auf einer Länge von etwa 35 Metern zerstört. In absehbarer Zeit werden in Roatan demnach sehr große Schiffe wie etwa die Allure of the Seas nicht anlegen können. Bis die Pier wieder hergestellt sei, werde es rund drei Monate dauern.

Update 11.4., 10:30 Uhr: MSC kommentiert: „Die Gründe für diesen Vorfall werden aktuell untersucht. Für die Gäste und Besatzung an Bord bestand zu keiner Zeit ein Risiko, auch auf die Umwelt hat dieser Zwischenfall keinerlei Auswirkungen. Alle Passagiere konnten nach einer kurzen Verzögerung beim Ausschiffen pünktlich zu ihren geplanten Landausflügen starten. Die MSC Armonia wurde bereits von den Hafenbehörden vor Ort untersucht und das Schiff – nach Reparatur der geringfügigen Schäden – für die Weiterfahrt freigegeben. Die MSC Armonia wird um ca. 2:00 Uhr Ortszeit den Hafen von Roatán verlassen und gegen 10:00 Uhr morgens in Belize, dem nächsten planmäßigen Hafen der Route, eintreffen.“

Vorschaubild

Ein weiters Video zeigt den Aufprall aus der Perspektive des benachbarten Parkplatzes, wo Taxis und Ausflugsbusse auf die Passagiere der MSC Armonia warten.

Vorschaubild

Und auch bei Facebook gibt es ein Handy-Video aus einer weiteren Perspektive: https://www.facebook.com/realdealroatantours/videos/2083493671866283/UzpfSTQzOTI2OTEzNjI1Nzc0MDo4NTc1MzE2NTQ0MzE0ODQ/

Von einem cruisetricks.de-Leser (vielen Dank!), der zwei Wochen nach dem Unfall auf der gleichen Route auf der MSC Armonia war, erreichten uns folgende Bilder, die den beschädigten Anleger in Roatan, die Reparatur-Arbeiten am Schiff in Havanna und das reparierte zwei Wochen nach dem Unfall an der Pier in Roatan zeigen:

3 Kommentare zu “MSC Armonia rammt Pier in Roatan

  1. Es ist wirklich erbärmlich, dass MSC kein Wort des Bedauerns hat. Der Hafen ist nun nicht komplett nutzbar, evtl gehen Einnahmen verloren. Bereits August 2017 hat MSC eine pier zerstört ( Nordkap/ Norwegen), die nicht mehr nutzbar ist. In der Stellungnahme schreiben sie nu8r, dass die Ausflüge pünktlich statt gefunden haben, das bedeutet MSC sagt “ Unser Business ging gut“. Arrogant, abstossend und erbämlich !!!

  2. Wir wissen nicht, was „hinter den Kulissen“ kommuniziert wurde, und wie man mit den Hafenbehörden verblieben ist. Eventuell hat man es nur nicht nach außen kommuniziert. Natürlich kann es auch sein, daß man „Sch… drauf, zahlt doch die Versicherung“ denkt. Ich würde mich mit einem Shitstorm zurückhalten, denke allerdings auch, es ist nicht ganz glücklich in der Kommunikation.

    Wichtig ist erst mal, daß kein Personenschaden entstanden ist, warten wir mal die Ursachenermittlung ab.

    Und nein, ich bin kein „MSC-Fanboy“, ich war noch nie auf einem ihrer Schiffe und es lockt mich auch ehrlich gesagt nicht.

  3. Hmmm – haben die nicht vor fast genau einem Jahr in Civitavecchia eine Pier gerammt? Damals schien es schlechtes Wetter gewesen zu sein. Kurz drauf hat es wieder geklappt – in Honningsvåg.
    Vielleicht sollte es eine Schulung für MSC Kapitäne geben:
    Titel: „So sieht eine Pier aus – wird noch gebraucht“
    Untertitel: „Bitte nicht rammen oder abreißen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.