Neue Genehmigungen für Kuba-Kreuzfahrten 2017

(aktualisiert - News vom 14.02.2017) von
Artikel drucken

Nach den relativ wenigen Kreuzfahrten von den USA nach Kuba bis Mai 2017 hat Kuba nun weitere Genehmigungen erteilt: Bis Dezember 2017 wird es von Royal Caribbean International und Norwegian Cruise Line zahlreiche zusätzliche Kreuzfahrten mit Stopps in Havanna geben.

Update 14.2.: Auch Carnival Cruise Line hat nun die Genehmigung für Kuba und läuft zwischen Juni 2017 und Mai 2018 Havanna mit der Carnival Paradise insgesamt zwölf Mal im Rahmen von vier- und fünf-Nächte-Kreuzfahrten an.

ANZEIGE

Update 15.2.: Oceania bietet sechs zusätzliche Kreuzfahrten mit Hafenstopps in Kuba im November und Dezember 2017 mit Dauer von sechs bis 13 Tagen ab Miami an. Neben Havanna werden auch Cienfuegos und Santiago de Cuba angelaufen.

Norwegian Cruise Line bietet mit der Norwegian Sky nun 30 statt bisher fünf Kuba-Kreuzfahrten an. Die Vier-Nächte-Reisen starten in Miami, laufen die Privatinsel Great Stirrup Cay an und machen in Havanna einen zweitägigen Stopp.

Royal Caribbean International fährt in diesem Jahr nun mit der Empress of the Seas elf Mal nach Havanna. Die erste Reise startet in Miami, für die übrigen zehn Kreuzfahrten nutzt RCI Tampa in Florida als Basishafen. Im Angebot sind Kreuzfahrten mit einer Dauer von vier bis sieben Nächten. Bei einigen der Reisen bleibt die Empress of the Seas zwei Tage in Havanna.

Kuba hatte zunächst nur wenige Kreuzfahrten für Kreuzfahrtschiffe mit Starthafen in den USA mit Stopps in Havanna genehmigt. Eine Ausweitung war aber bereits absehbar. Europäische Reedereien wie beispielsweise Celestyal Cruises, MSC oder Star Clippers haben dagegen schon seit längerer Zeit umfassendere Genehmigungen erhalten.

Weiterhin verlangt die Gesetzgebung der USA allerdings von ihren eigenen Staatsbürgern, die eine solche Kuba-Kreuzfahrt buchen, einen Nachweis über die Teilnahme an einem an Bord angebotenen „People to People“-Programm. Denn Kuba-Reisen zu rein touristischen Zwecken sind für Amerikaner aufgrund des immer noch bestehenden Wirtschaftsembargos nach wie vor verboten. Reiseveranstalter ergänzen die Kuba-Reisen für Amerikaner daher mit einer Art Völkerverständigungsprogramm. US-Bürger müssen die Teilnahme daran bei der Wiedereinreise in die USA nachweisen. Das gilt übrigens auch dann, wenn US-Bürger mit einer europäischen Reederei und mit Start-/Zielhafen außerhalb USA nach Kuba reisen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien, folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook und unterstützen Sie uns mit einer kleinen Spende via Paypal!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

MIT UNS REISEN

cruisetricks.de auf der Symphony of the Seas Gehen Sie gemeinsam mit uns auf Mittelmeer-Kreuzfahrt! alle Details »

UNSERE BÜCHER

Reiseblog Top 10 2017

Buch-Tipp

WERBUNG
Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2017
Kreuzfahrt Guide 2017

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.