Neue Norwegian Bliss fährt 2018 nach Alaska

Norwegian Cruise Lines nächstes Schiff der Breakaway-Plus-Klasse wird „Norwegian Bliss“ heißen und den Basishafen im Sommer in Seattle haben. Von dort aus fährt die Norwegian Bliss ab 2018 nach Alaska.

ANZEIGE

Das 4.000-Passagiere-Kreuzfahrtschiff Norwegian Bliss wird im Frühjahr 2018 in Dienst gestellt und geht direkt nach Seattle. Jeweils samstags soll das Schiff auf einer siebentägigen Kreuzfahrt von dort aus durch die Inside Passage nach Ketchikan, Juneau, Skagway und Victoria fahren.

Das Kreuzfahrtschiff werde für das Fahrtgebiet Alaska optimiert, so Norwegian Cruise Line. Details gibt es dazu aber noch nicht. Die Bemalung des Rumpfs übernimmt der Künstler Robert Wyland, der für seine großflächigen Malereien mit Motiven wie Wale, Seeotter und Meeresschildkröten bekannt ist. Gebaut wird das Schiff in der Meyer Werft in Papenburg.

Mit dem Hafen von Seattle hat die Reederei ein langfristiges Abkommen über 15 Jahre Dauer abgeschlossen, das ein 30-Millionen-Dollar-Investment zur Renovierung und Erweiterung des Kreuzfahrt-Terminals an Pier 66 nahe der Innenstadt von Seattle ermöglicht.

Der Name „Norwegian Bliss“ war schon einmal für ein früheres Schiff vorgesehen – die jetzige Norwegian Joy. Nach der Entscheidung, dieses Schiff für den chinesischen Markt zu optimieren, wurde auch dessen Name geändert. Nun verwendet Norwegian Cruise Line den Namen „Norwegian Bliss“ also für die dritte Schwester in der Breakaway-Plus-Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.