Quantum of the Seas

Quantum of the Seas in Singapur: erstes, großes Kreuzfahrtschiff einer US-Reederei fährt wieder

Mit der Quantum of the Seas ist in Singapur erstmals wieder seit März ein großes Kreuzfahrtschiff einer US-Reederei zu einer Reise mit Passagieren aufgebrochen. Das Schiff fährt zunächst drei- und viertägige Reisen ohne Hafenstopps. Internationale Passagiere sind nicht zugelassen.

WERBUNG

Die Quantum of the Seas ist am Abend des 1. Dezember in Singapur zu ihrer ersten Kreuzfahrt nach dem Covid-19-Shutdown in See gestochen. Es ist die erste Kreuzfahrt von Royal Caribbean International seit März, also seit fast acht Monaten. Vorausgegangen war eine kurze Testfahrt der Quantum of the Seas, im Wesentlichen mit Mitarbeitern der Reederei und Familien der Crew-Mitglieder.

Auf der ersten regulären Passagier-Kreuzfahrt nun rund 1.000 Passagiere an Bord sein, angestrebt ist eine Auslastung von maximal 50 Prozent der möglichen 4.180 Betten. Alle Passagiere stammen aus Singapur, internationale Passagiere sind für diese drei- und viertägigen Reisen ohne Hafenstopps ab Singapur nicht zugelassen. Solche Reisen plant Royal Caribbean vorerst für die kommenden vier Monate.

Fotos vom Einschiffungstag in Singapur sind auf dem Facebook-Account der Singapore Cruise Society zu sehen.

Die Covid-19-Infektionszahlen in Singapur sind sehr niedrig. Dennoch gelten ähnlich strenge Infektionsschutz-Regeln wie bei den Kreuzfahrten zu Coronazeiten in Europa: PCR-Coronatest vor der Abreise, Maskenpflicht, Abstandsregeln und zahlreiche weitere Maßnahmen, um mögliche Infektionen zu vermeiden.

Selbst die Tänzer der Produktion-Shows auf der Theaterbühne der Quantum of the Seas tragen Masken. Wie Nick Weir, Entertainment-Chef bei Royal Caribbean, in einem Online-Talk von Cruise Critic am Montag bestätigte, habe man die Masken teils an die Kostüme der Tänzerinnen und Tänzer angepasst und zu einem Teil des Outfits gemacht.

Für Royal Caribbean International sind die Singapur-Reisen der Quantum of the Seas die erste direkte Gelegenheit, die Infektionsschutz-Protokolle zu testen und zu verfeinern, die auch für den Neustart in den USA entscheidend sein werden. Unter anderem hat RCI eine App für individuelle Rettungsübungen entwickelt und stattet jeden Passagier mit einem Tracking-Armband aus, um eine möglichst genaue Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen. Solche Armbänder kommen in Europa auch auf der MSC Grandiosa bereits zum Einsatz.

2 Kommentare

2 Gedanken zu „Quantum of the Seas in Singapur: erstes, großes Kreuzfahrtschiff einer US-Reederei fährt wieder“

  1. Ein QUANTUM Trost – etwas geht wieder bei Royal Caribbean! Dieses Virus legt ja “erst” Monate alles Mögliche lahm – aber gefühlt war ich schon Jahre nicht mehr auf dem Meer unterwegs. Und das Warten aufs erneute Reisen überhaupt wird immer zäher. Kann nur beten, dass im späten Frühjahr auch in Europa wieder Schiffe von RCC starten. Kanaren mit “Mein Schiff” sind für mich keine Alternative – ich mag es lieber bunt gemischt an Bord.

  2. Es ist wirklich ein Hoffnungsschimmer, das es jetzt auch außerhalb Europas wieder los geht. Hoffentlich helfen die Erfahrungen, die CDC davon zu überzeugen,das man auch in DEN USA in absehbarer Zeit los legen kann. Allerdings habe ich Zweifel, das es mit der Disziplin der US-Gäste auch so gut bestellt ist wie das,was ich bisher auf den TUI Schiffen erlebt habe. Auf Kreuzfahrten der US-Reedereien in Europa werden wir aber wahrscheinlich noch lange warten müssen.Der Markt hier ist einfach zu klein, als das sich für eben diese Reedereien eine Kreuzfahrt ohne US-Gäste in Europa lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management mit Real Cookie Banner