Spitsbergen (Bild: Hurtigruten, Ørjan_Bertelsen)

Spitsbergen auf den Lofoten getauft

Das neue Expeditionsschiff „Spitsbergen“ von Hurtigruten wurde am 6. Juli 2016 im Hafen von Svolvær, dem Hauptort der Inselgruppe der Lofoten, getauft.

ANZEIGE

Laut Hurtigruten kamen anlässlich der Taufe Tausende Menschen zum zentralen Platz am Hafen von Svolvær. Dort taufte die Polarpionierin und Bergsteigerin Cecilie Skog das neue Expeditionsschiff auf den Namen „Spitsbergen“, nach der größten Insel des Svalbard-Archipels.

Taufpatin Cecilie Skog ist aktuell eine der bekanntesten norwegischen Entdeckerinnen. Sie hat unter anderem Expeditionen zum Nord- und Südpol, auf Mount Everest, in die Antarktis und nach Grönland unternommen. Außerdem hat Cecilie Skog alle „Seven Summits“ erklommen und stand somit auf dem Gipfel des höchsten Berges jedes Kontinents.

Die Spitsbergen wird nach ihrer ersten Saison in Norwegen wechselweise entlang der norwegischen Küste und auf Expeditionsreise in die Polarregion fahren. 2017 fährt sie unter anderem nach Grönland, Island, zu den Färöer- und Shetland-Inseln sowie ins arktische Kanada.

Die Spitsbergen hat eine Tonnage von BRZ 7.344, ist 100,54 Meter lang, 18 Meter breit und verfügt über 335 Passagier-Betten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.