Unfall in der Werft: Wind treibt Carnival Triumph ab

Starke Winde haben die Carnival Triumph in einer Werft in Mobile, Alabama, losgerissen und gegen ein benachbartes Frachtschiff getrieben. Personen kamen bei dem Unfall offenbar nicht zu Schaden, die Carnival Triumph wurde jedoch beschädigt. Das Kreuzfahrtschiff liegt derzeit bei BAE Systems Ship Repair für Reparaturarbeiten nach dem Maschinenraumbrand im Februar.

ANZEIGE

Die Carnival Triumph hatte sich am Mittwochnachmittag bei Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern losgerissen und war abgetrieben. Schlepper sicherten das Schiff, nachdem es gegen ein Frachtschiff getrieben war. Am Abend wurde das Schiff dann zum Mobile Cruise Terminal geschleppt und dort festgemacht, zunächst weiterhin mit Schleppern als zusätzliche Sicherung.

Laut Carnival soll sich der entstandene Schaden am Schiff in Grenzen halten. Medienberichte sprechen von Schäden an Heck und Bug. Ein Foto von CBS News zeigt Schäden im Heckbereich der Carnival Triumph.

Inwieweit der neuerliche Unfall die Wiederinbetriebnahme des Schiffs weiter verzögert, ist derzeit noch unklar. Nach bisheriger Planung soll die Carnival Triumph am 3. Juni 2013 wieder in Dienst gehen.

Die rund 600 Crew-Mitglieder und 200 Arbeiter an Bord der Carnival Triumph sind bei dem Zwischenfall offenbar unverletzt geblieben. Ohne Zusammenhang mit der Carnival Triumph wurden allerdings zwei Werftmitarbeiter ins Wasser geweht, als ein Wachhäuschen dem Sturm nicht mehr standhielt. Einer von ihnen wurde am Abend noch vermisst, der andere konnte schnell gerettet werden.

2 Kommentare zu “Unfall in der Werft: Wind treibt Carnival Triumph ab

  1. Carnival wird in letzter Zeit auch echt gebeutelt, aber immerhin:
    Wenn so etwas schon passiert, gibt es dafür ja wohl keinen besseren Ort als die Werft.

  2. Für Carnival kann es nur besser werden.
    Für Costa (2012) ist es damals ja besser geworden als die Fascinosa in Dienst gestellt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.