Queen Anne (Bild: Cunard Line)

Viertes Schiff der Cunard Line bekommt den Namen „Queen Anne“

Das vierte Schiff der Cunard Line wird „Queen Anne“ heißen. Das neue Kreuzfahrtschiff befindet sich derzeit in der Fincantieri-Werft in Monfalcone im Bau und soll Anfang 2024 in Dienst gehen. Die Namensgebung und der Bau haben sich wegen der Pandemie verzögert.

Die Queen Anne wird das 249. Schiff in der langen Geschichte von Cunard Line und das vierte der aktuellen Flotte mit Queen Mary 2 (2004, Chantiers de l’Atlantique, Saint Nazaire), Queen Victoria (2007, Fincantieri, Marghera), Queen Elizabeth (2010, Fincantieri, Monfalcone).

Zusammen mit dem Stardesigner und Creative Director Adam D. Tihany habe man für die Queen Anne ein durchdachtes, außergewöhnliches Design geschaffen, das neue Standards setze, so Cunard in einer Pressemitteilung. Auf der Queen Anne sollen sich die für Cunard typischen Bereiche und Räumlichkeiten in neukonzipierter Form wiederfinden. Zudem erwarte die Passagiere ein gänzlich neues Kulinarik-, Kultur- und Unterhaltungserlebnis.

Die Einrichtung werde in kräftigen Farbtönen gehalten sein und eine „bemerkenswerte Ästhetik in Einklang mit der von den Cunard-Schiffen bekannten zeitlosen Eleganz aufweisen“. Auch soll die Queen Anne als erstes Schiff der Flotte ihren Schiffsnamen in einem neuen Schriftdesign am Bug tragen.

Den Vorvertrag für das neue Kreuzfahrtschiff hatten Fincantieri und Cunard Line bereits im September 2017 unterzeichnet. Die Indienststellung war ursprünglich für 2022 geplant, verzögerte sich pandemiebedingt jedoch. Als Buchungsstart für die Reisen nennt Cunard Line nun den Mai 2022. Die Queen Anne wird mit einer Tonnage von rund 113.000 BRZ und 3.000 Passagieren größer sein als die Queen Victoria und die Queen Elizabeth mit jeweils rund 90.000 BRZ und um die 2.000 Passagiere.

Baubeginn für die Queen Anne war im Oktober 2019 mit einer Feier zum ersten Stahlschnitt in der in Fincantieri-Werft in Castellammare di Stabia bei Neapel statt, wo das erste Segment für das neue Schiff entstand.

Lange hatten Cunard-Fans spekuliert, welchen Namen das neue Cunard-Kreuzfahrtschiff bekommen würde. Häufiger genannt wurden die Namen „Queen Isabella“, „Aquitania“, „Mauretania“, „King James“, „Queen Elizabeth 2“ und „Queen Anne“. Letzteres war zuletzt der Favorit in Diskussionsforen. Für alle genannten Namen hatte Cunard Line im Laufe der Zeit Markenschutz beantragt.

Bis zur endgültigen Entscheidung für den Namen „Queen Anne“ sei es ein langer Prozess gewesen, schreibt Cunard in einer Pressemitteilung. Zusammen mit der britischen Historikerin, Autorin und TV-Moderatorin Kate Williams habe man verschiedenste Optionen erarbeitet.

3 Kommentare

3 Gedanken zu „Viertes Schiff der Cunard Line bekommt den Namen „Queen Anne““

  1. Cunard wird ihr neues Schiff, leider wieder mit den schädlichen Treibstoffen in Betrieb nehmen .
    Hat allerdings mitgeteilt , auch viel in energiearme Techniken bei der Queen Anne zu installieren.
    Bin gespannt , dauert noch bis 2024.
    Ob wir dann noch fahren wollen ?
    Gruss Alfred

  2. Queen Anne wird wie alle Cunard Schiffe ein Knaller sein.
    Wir ( 4 Reisende) freuen uns schon auf dieses Schiff.
    Gruß Michael

  3. Alle Cunard Schiffe sind bis jetzt eine Fastination für sich . Wir freuen uns schon jetzt auf die Jungfernfahrt 2024, und können es kaum abwarten.
    Hochachtungsvoll
    Ralf Moritz und Wolfgang Moritz Reupcke

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner