Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Zwei Jahre verspätet: Virgins Brilliant Lady soll im September 2025 in Dienst gehen

Virgin Voyages will im September 2025 mit der Brilliant Lady das vierte Kreuzfahrtschiff der Flotte in Dienst stellen – rund zwei Jahre später als ursprünglich geplant. Fertig gebaut ist das Schiff bereits, die Reederei hat es aber vorerst noch nicht in den Fahrplan aufgenommen.

Eigentlich sollte die Brilliant Lady von Virgin Voyages schon seit Dezember 2023 fahren, und auch dieser Termin war schon verspätet. Probleme in den Lieferketten hatten Werft und Reederei als Grund für die Verzögerung angegeben – was häufig ein Code dafür ist, dass die Reederei die Auslieferung aus anderen Gründen verzögern will. Bereits geplante Reisen wurden abgesagt, neue Termine gab es vorerst nicht.

Von der italienischen Fincantieri-Werft Sestri Ponente nahe Genua an Virgin Voyages ausgeliefert wurde das Schiff dann offenbar im April 2024. Aber konkrete Pläne, wann die Brilliant Lady tatsächlich zu ihrer ersten Passagierfahrt in See stechen sollte, gab es da immer noch nicht. Seitdem liegt das Schiff wohl bei Larnaca in Zypern auf.

Nun hat Virgin Voyages angekündigt, die Brilliant Lady im September 2025 in Dienst zu stellen. Dafür sollen an dem Schiff ein paar Anpassungen vorgenommen worden sein, damit es den Panamakanal passieren kann. Denn die Brilliant Lady soll zunächst im September und Oktober 2025 von New York aus zu den Bermudas und nach Neuengland fahren.

Für den Winter bis zum April 2026 verbringt das Schiff dann in Miami mit Karibik-Kreuzfahrten, bevor es durch den Panamakanal für knapp zwei Monate nach Los Angeles geht. Dort stehen Reisen nach Baja California und südkalifornische Häfen wie Santa Barbara und San Diego im Programm. Ab Mai 2026 wird dann Seattle der Basishafen der Brilliant Lady für Alaska-Kreuzfahrten sein.

Die Brilliant Lady ist das vierte Kreuzfahrtschiff der gleichen Baureihe nach der Scarlet Lady (2020), Valiant Lady (2021) und Resilient Lady (2023), mit jeweils einer Tonnage von rund BRZ 110.000 für 2.700 Passagiere. Hinter Virgin Voyages steckt eine Gruppe mehrerer Investoren. Einer davon ist mit einem relativ kleinen Anteil der britische Milliardär Richard Branson.

2 Kommentare

Über den Autor: FRANZ NEUMEIER

Franz Neumeier
Über Kreuzfahrt-Themen schreibt Franz Neumeier als freier Reisejournalist schon seit 2009 für cruisetricks.de und einige namhafte Zeitungen und Zeitschriften. Sein Motto: Seriös recherchierte Fakten und Hintergründe statt schneller Schlagzeilen und Vorurteile, damit sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. TV-Reportagen zitieren ihn als Kreuzfahrt-Experten und für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er wird regelmäßig in die Top 10 der „Reisejournalisten des Jahres“ gewählt und gewann mit cruisetricks.de mehrfach den „Reiseblog des Jahres“-Award.

2 Gedanken zu „Zwei Jahre verspätet: Virgins Brilliant Lady soll im September 2025 in Dienst gehen“

  1. Interessant wäre mal zu wissen warum das Schiff ausgeliefert aber erst 1.5 Jahre später in Dienst geht.

  2. @Jazufra: Meines Wissens sagt Virgin dazu offiziell nichts, also kann man nur spekulieren und das tue ich nur sehr ungern. Der wahrscheinlichste Grund ist, dass die Nachfrage zum gering ist, um bei einem zusätzlichen Schiff die Preise halten zu können. Statt mit vier Schiffe zu niedrigen gegen Preisen zu fahren, könnte es sein, dass Virgin eben bevorzugt, lieber mit erst einmal drei Schiffen zu höherem Preisen zu fahren. Aber wie gesagt, das ist nur pur spekuliert, konkrete Informationen dazu sind mir nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner