Ägypten-Reisewarnung: Kreuzfahrten nur wenig betroffen

von
Artikel drucken

Das Auswärtige Amt hat seine Reisewarnung für Ägypten verschärft und auf die gesamte Sinai-Halbinsel ausgeweitet. Die Warnung gilt nun auch für das das bisher als halbwegs sichere geltende Sharm-el-Sheikh. Hochsee-Kreuzfahrten sind allerdings nur in beschränktem Umfang betroffen.

ANZEIGE

AIDA und Costa hatten ägyptische Häfen bereits nach dem Anschlag auf einen Touristenbus in Taba vom 16. Februar weitgehend aus den Fahrplänen gestrichen. Betroffen sind in den kommenden Wochen nun vor allem Kreuzfahrtschiffe, die von Asien durch den Suez-Kanal nach Europa in ihre Sommer-Fahrgebiete wechseln und dabei Hafen-Stopps beispielsweise in Sharm-el-Sheikh und im Roten Meer auf dem Programm haben. Konkrete Informationen über geänderte Fahrpläne beziehungsweise ausfallende Hafenstopps gibt es bislang noch nicht.

Die meisten Flusskreufahrten dürften vorerst nur wenig beeinträchtigt sein – Luxor und Assuan sowie die Flussstrecke dazwischen schätzt das Auswärtige Amt als „bisher ruhig“ ein. Von Reisen ins Nildelta außerhalb der Ballungszentren Kairo und Alexandria sowie von Reisen in das Niltal südlich von Kairo bis nördlich von Luxor wird dagegen abgeraten. Wie Schiffsreisenportal berichtet, hat Phoenix die langen Nil-Routen von Kairo bis Assuan vorerst bis Ende März ausgesetzt, die kürzere Luxor-Assuan-Route wird aber weiter befahren.

ANZEIGE
Noch keine Weihnachtsgeschenke? Schnell noch bei Amazon bestellen!

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

6 Kommentare zu Ägypten-Reisewarnung: Kreuzfahrten nur wenig betroffen

  1. Anne on Februar 28, 2014 at 1:27 pm

    Hallo, wir sind ab Mitte April mit der Queen Elizabeth von Dubai aus unterwegs nach Hamburg. Geplante Stopps u.a. Sharm-el-Sheikh und und Sokhna (Kairo). Ist damit zu rechnen, dass Cunard auf die Reisewarnungen reagiert? Hat jemand Erfahrung mit Cunard in ähnlichen Situationen?
    Gruß Anne

  2. Monika N. on Februar 28, 2014 at 3:19 pm

    Hallo Anne,
    Cunard wird reagieren, da bin ich mir sicher.
    Ich hatte in meiner Amtszeit im Reisebüro Tipps Erfahrungen mit diesem seriösen Unternehmen…
    Herzlichen Glückwunsch zu deiner Buchung .
    Geniesse entspannt deine Vorfreude. Ich wünsche dir alles Gute!
    Monika

  3. Anne on Februar 28, 2014 at 3:41 pm

    Hallo Monika, danke für die aufmunternde Antwort. Bin gespannt – und die Vorfreude lassen wir uns natürlich nicht nehmen!
    Gruß Anne

  4. Monika N. on Februar 28, 2014 at 4:51 pm

    Hallo Anne,
    habe jetzt erst meinen Tipp-Fehler entdeckt – es sollte natürlich Top-Erfahrungen heissen. Aber ich sehe, wir haben uns verstanden
    In diesem Sinne – lass dich von der Reederei verwöhnen, die können und machen das!
    Hier noch ein kleiner Tipp: Habt ihr in Hamburg genügend Zeit zum Ausschiffen geplant? Ihr solltet entweder noch eine Hamburg-Nacht anhängen oder die Rücktour (Bahn, Flug, Bus) langzeitig ansetzen. 1000 Menschen wollen in Hamburg von Bord….

    Liebe Grüße von M0nika

  5. Barbara on Februar 28, 2014 at 9:47 pm

    Hallo,

    wir sind ab 29.03. für eine Woche mit AIDA Diva ab Sharm El Sheikh durch den Suezkanal unterwegs ins Mittelmeer. Letzte Woche kam schon die Info von AIDA, dass der Hafen in Sokhna (Kairo) nicht angelaufen wird und stattdessen in Ashdod/Israel angelegt wird.
    Nun gibt es ja seit gestern die Reisewarnung für den ganzen Sinai – sprich auch Sharm. Wird AIDA darauf irgendwie reagieren und die Route anpassen? Das Schiff muss ja zurück ins Mittelmeer, also irgendwie müssen sie auch durch den Suezkanal.
    Kennt jemand eine Situation wie diese, also wenn es eine Reisewarnung gibt für ein Land und was die Reedereien dann machen? Wir freuen uns eigentlich total auf die Tour, aber irgendwie ist uns schon ein bisschen mulmig….

    Danke für Eure Antworten und liebe Grüße – Barbara

  6. Franz Neumeier on März 1, 2014 at 8:24 am

    @Barbara: Ich würde da jetzt mal abwarten, was AIDA dazu sagt, orakeln bringt da nicht viel. Aber ich gehen schon davon aus, dass keine Reederei einen Hafen anlaufen wird, für den eine explizite Reisewarnung des AA besteht, nehme aber auch an, dass AIDA etwas Zeit braucht, um Alternativen zu finden und zu organisieren.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

WERBUNG
Magazin-Cover Welcome Aboard 2017
Welcome Aboard 2017
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.