Ehemalige „Song of Norway“ wird veschrottet

von
Artikel drucken
Die Song of Norway aka Formosa Queen in ihrer Zeit als Ocean Pearl (Bild: Tony Hisgett, CC BY 2.0)

Die Formosa Queen in ihrer Zeit als Ocean Pearl (Bild: Tony Hisgett, CC BY 2.0)

Die „Formosa Queen“, ehemals unter dem Namen „Song of Norway“ Royal Caribbeans erstes Kreuzfahrtschiff, wird offenbar verschrottet. Das meldet jedenfalls Mersey Shipping in ihrem „Ship Scrapping“-Blog. Das 1970 bei Wärtsilä in Finnland gebaute Schiff war zuletzt in Taiwan im Einsatz.

ANZEIGE

Vor 40 Jahren, am 7. November 1970, ging die Song of Norway auf Jungfernfahrt – das erste Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean und damals das erste speziell für die Karibik konzipiere Kreuzfahrtschiff. Denn bis dahin fuhren dort  eher alte Schiffe aus der Vorkriegszeit oder für das Transatlantik-Geschäft gebaute Schiffe mit großem Tiefgang, relativ wenig offen Außendecks und auch sonst einigen für die warme Karibik eher nachteiligen Features.

Mit 168 Metern Länge und maximal 876 Passagieren war die Song of Norway weniger als halb so lang und hatte nur rund 14 Prozent der Passagierkapazität der heute größten Kreuzfahrtschiffe, Royal Caribbeans Oasis-Class-Schiffe. Doch 1970 war sie das größte ganzjährig in der Karibik stationierte Kreuzfahrtschiff.

Die erste Route, die Royal Caribbean mit der Song of Norway befuhr, kommt einem auch heute noch vertraut vor: Miami – Nassau – Seetag – San Juan – St. Thomas – zwei Seetage – Miami. Im Unterschied zu heute blieb das Schiff allerding sowohl in San Juan als auch in St. Thomas jeweils bis zum späten Abend im Hafen.

Von 1970 bis 1997 fuhr die Song of Norway für Royal Caribbean. Um die steigende Nachfrage nach Karibik-Kreuzfahrten zu befriedigen, ließ die Reederei das Schiff 1978 um fast 30 Meter verlängern und zusätzliche Kabinen einbauen.

Nach dem Verkauf zunächst an Sun Cruises wechselte das Schiff von 1997 häufig den Besitzer und den Namen. So fuhr sie unter den Namen Sundream, Dream Princess (Caspi Cruises), Dream (Caspi Cruises), Clipper Pearl (Clipper Group), Clipper Pacific (Peaceboat) und Festival (Caspi Cruises), bevor sie 2011 vom spanischen Reiseunternehmen Quail Travel gekauft und für die Marke Happy Cruises als Ocean Pearl in Südamerika eingesetzt wurde.

Nach dem Konkurs von Happy Cruises schon im selben Jahr wurde die Ocean Pearl in Tilbury nahe London aufgelegt und schließlich 2012 an eine neu gegründete, taiwanesische Reederei verkauft. Sie sollte zu einem 5-Sterne-Schiff und schwimmendem Spielkasino umgebaut werden und als Formosa Queen Häfen rund um Taiwan anlaufen. Jetzt hat die taiwanesische Reederei offenbar ihren Geschäftsbetrieb eingestellt, die Formosa Queen, ehemals Song of Norway, soll in China verschrottet werden.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

2 Kommentare zu Ehemalige „Song of Norway“ wird veschrottet

  1. E:C. on Januar 9, 2014 at 3:34 pm

    Sorry, aber die Infos zum Einsatz unter Happy Cruises stimmen nicht ganz.

    Sie wurde nicht für die Marke Happy Cruises als Ocean Pearl in Südamerika eingesetzt – sondern im (westlichen) Mittelmeer. Auch war Quail/Happy Cruises nie Eigentümer, sondern nur Charterer. Eigentümer war International Shipping Parnters in Miami.

  2. Franz Neumeier on Januar 9, 2014 at 3:42 pm

    Danke für die Ergänzungen/Korrekturen. Manchmal ist es nicht ganz einfach, die Fakten zu solchen Schiffen zu ermitteln, weil sich die Quellen widersprechen.

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

Magazin-Cover Welcome Aboard 2016
Welcome Aboard 2016
Das grosse, jährliche Kreuzfahrt-Magazin für alle Schiffs- und Kreuzfahrtfans.
jetzt gleich bestellen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.