MSC ersetzt Service-Entgelt durch Trinkgeld-Empfehlung

(aktualisiert - News vom 28.03.2014) von
Artikel drucken

MSC schafft das obligatorische Service-Entgelt ab, von kritischen Passagieren oft auch “Zwangstrinkgeld” genannt. Statt der bisher automatisch dem Bordkonto belasteten Service-Entgelte soll es von April 2014 an lediglich noch unverbindliche Trinkgeld-Empfehlungen geben, die von Reisedauer abhängen und je nach Fahrtgebiet variieren sollen.

ANZEIGE

Die künftig freiwillig auf Basis der von der Empfehlung der Reederei gegebenen Trinkgelder sollen ausdrücklich dem Restaurantpersonal, den Kabinen-Stewards, dem Küchenpersonal, dem Reinigungspersonal sowie “vielen weiteren Mitarbeitern an Bord” zugute kommen, teilte MSC in einer knappen Newsmeldung auf seiner deutschen Website mit.

Anfang März hatte MSCs Deutschland-Geschäftsführer Michael Zengerle in einem Interview mit cruisetricks.de das obligatorische Serviceentgelt zwar noch bestätigt, aber bereits betont, dass die Purser an Bord der Schiffe die Vorgabe hätten, mit unzufriedenen Passagieren nicht zu diskutieren, sondern das Serviceentgelt von der Bordrechnung zu nehmen, wenn der Passagier das wünsche. Über diese offenbar erst kürzlich eingeführte Praxis geht MSC nun deutlich hinaus und reagiert konsequent auf die anhaltende Kunden-Kritik, indem das Trinkgeld auf freiwillige Basis umgestellt wird und nun auch offiziell wieder “Trinkgeld” statt “Serviceentgelt” genannt wird.

Zuletzt hatten auch deutsche Gerichte mehrfach – auch in Hinblick auch andere Reedereien mit ähnlichen Regelungen – klargestellt, dass verpflichtende Service-Entgelte als fester Bestandteil des Reisepreises zu sehen seien oder in der Werbung doch zumindest in ähnlicher Größe dargestellt werden müssen wie der eigentliche Reisepreis. Lediglich ein Hinweis auf das Serviceentgelt in Fußnoten hatte den Gerichten nicht gereicht.

Details zur neuen Trinkgeld-Regelung bei MSC

Wie auch schon beim bisherigen, obligatorischen Service-Entgelt soll die Empfehlung für die Trinkgeld-Höhe sowohl von der jeweiligen Kreuzfahrt als auch vom Fahrgebiet abhängen. So lag das Serviceentgelt bisher beispielsweise für Erwachsene in Europa bei 7 Euro pro Person und Nacht, in der Karibik (MSC Divina) bei 10 Euro. Erst kürzlich hatte MSC für das obligatorische Serviceentgelt für die Wintersaison 2014/15 je nach Fahrtgebiet noch eine teils deutliche Erhöhung angekündigt.

Das Serviceentgelt auf Spa-Behandlungen sowie Bar-Getränke in Höhe von 15 Prozent bleibt von der Neuregelung unberührt. Letzteren berechnen nahezu alle internationale Reedereien automatisch.

Die Höhe der jetzt ab April 2014 empfohlenen Trinkgelder soll den bisherigen Serviceentgelt-Beträgen entsprechen. Das freiwillige Trinkgeld wird – wie auch bei einigen anderen Reedereien üblich – in Höhe des empfohlenen Betrags zunächst dem Bordkonto automatisch belastet, auf Wunsch des Passagiers aber auch ohne Angabe von Gründen wieder von der Rechnung genommen.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

19 Kommentare zu MSC ersetzt Service-Entgelt durch Trinkgeld-Empfehlung

  1. Roland on März 28, 2014 at 2:28 pm

    Kann ich nur sagen arme Kollegen! so wie ich die lieben Deutschen Gäste kenne werden bestimmt wieder die sehr hart arbeitenden Kollegen darunter leiden !!!!
    mit freundlichen Gruessen
    Roland Alteneder

  2. wolfgang49 on März 28, 2014 at 6:38 pm

    kein obligatorisches serviceentgeld bedeutet der reisepreis muss nicht mehr inklusive des serviceentgelds angegebeben werden-es wird zumindestens optisch “billiger” marketingtrick eben
    herr alteneder! für die bezahlung der wirklich hart arbeitenden kollegen an bord ist die reederei verantwortlich und nur indirekt die “lieben deutschen gäste” über den reisepreis!

  3. Roland on März 28, 2014 at 7:02 pm

    Na ja Hr. Wolfgang
    die Realität schaut doch ein bisschen anders aus was die Bezahlung an geht oder haben sie auch nur die geringste Ahnung was auf den Traumschiffen so verdient wird im unteren Level das heist nicht bei den Offizieren und vor allen dingen wie sich ihr Gehalt zusammen setzt…..
    mit freundlichen Grüßen
    Roland Alteneder

  4. Mathias K. on März 29, 2014 at 7:00 pm

    Naja, bei dem Serviceentgeld war (Zu meiner Zeit bei MSC)schon nicht klar ob dies bei der Crew ankommt, jetzt wird es wieder Trinkgeld genannt und man hofft das der Kunde gar nicht erst den Gang zur Rezeption geht um dies zu stornieren. Wo sind nur die guten alten Zeiten wo man der Crew noch Bares in die Hand drueckte?
    Da wusste man wenigstens das die richtige Person auch das bekommen hat …
    Ich gebe auch weiterhin, trotz Serviceentgeld, meiner Kabinenfee und meinem Kellner ein persoenliches Trinkgeld!
    Gruss Mathias

  5. Sabine hentschel on April 15, 2014 at 3:31 am

    Ich finde das Servicegeld soweit so gut, noch besser würde ich finden das die Mahlzeiten begrenzt werden und jeder der, der Meinung ist vom Frühstück im Restaurant zur Selbstbedienung und von dort wieder ins Restaurant tingelt extra Zahlen muss. Und das kann garnicht teuer genug sein. Ich verachte die Menschen die der Meinung sind, nur weil es inklusive ist, alles und soviel wie möglich in sich rein zu stopfen! Mich Ekelt es an wenn ich im SB Bereich vorbei gehe und sehe wie sich Menschen an Pommer hot dog und Burgen ergötzen nur aus reiner langen weile! Wenn Extras *extra* kosten brauchen wir kein Servicegeld!!! Und die Menschen auf dem Schiff hätten auch vernünftige Arbeitszeiten!!

  6. Hans on April 15, 2014 at 8:58 pm

    Lüge MSC Trinkgeldempfehlung!

    Von wegen Zwangsserviceentgelt abgeschafft.

    Freunde von uns waren mit der Fantasia unterwegs und als sie das Trinkgeld stornieren wollten wurde es verweigert.

  7. Franz Neumeier on April 16, 2014 at 4:29 pm

    MSC sagt ganz klar, dass es das “Zwangstrinkgeld” nicht mehr gibt und das Trinkgeld freiwillig ist (auf allen Reisen, die am oder nach dem 1. April 2014 starten). Möglicherweise hat sich das bis zur Fantasia noch nicht herumgesprochen, aber ich würde nicht gleich eine komplette Reederei der “Lüge” bezichtigen aufgrund eines Fehlers eines einzelnen Mitarbeiters an Bord eines einzelnen Schiffes …

  8. Hans - Joerg Mende on April 17, 2014 at 5:46 pm

    Hallo Franz

    Gilt diese Regelung eigentlich nur für den deutschen/deutschsprachigen Markt oder in allen Ländern ? Habe bisher nur in Deutschland davon gehört.

    Anfänglich waren ja auch die AI Pakete nur für den deutschen Markt bestimmt. Wurde dann später auf alle Passagiere erweitert.

    Gruss Hans Jörg

  9. Franz Neumeier on April 18, 2014 at 3:55 pm

    Hallo Hans Jörg,

    eine Antwort auf diese Frage habe ich von MSC auch noch nicht bekommen. Definitiv gilt es für Deutschland, Österreich und Schweiz.

    Ich gehe aber davon aus, dass es für alle gilt, denn sonst gibt das ja ein übles Durcheinander. Ich bin gerade am Schiff unterwegs, deshalb langsame Internet-Verbindung. Aber die Frage sollte sich vielleicht über die FAQ der internationalen Websites klären lassen …

    Herzliche Grüße
    Franz

  10. Toni K. on April 20, 2014 at 10:45 pm

    Hallo, wir sind vom 6.4. bis 13.4. mit MSC Fantasia rund um den Stiefel unterwegs gewesen. Habe probeweise das “Zwangstrinkgeld” am 1. Reisetag am Account storniert, wurde wie gesagt jeden Tag auf die Rechnung gebucht und am letzten Abend komplett storniert! Keine Probleme! Wir haben den Test gemacht und Trinkgeld über die Reise gestreut! Ist stressig! abends an unserem Sechsertisch beim Essen wurde diskutiert, generelle Meinung (2 Deutsche, 2 Schweizer, 2 Österreicher)war: das “sogenannte Zwangstrinkgeld” war das beste! Toll. Übrigens für die Unicef wird immer nur 1 x 1 Euro abgebucht, alles andere ist Schwachsinn!

  11. derKreuzfahrtFan on September 28, 2014 at 1:20 pm

    Zwangstrinkgeld – Serivicepauschale hin oder her. Bedenkt ihr eigentlich mal, dass es an Bord nicht nur die Kabinenfee oder den Kellner im Restaurant gibt, der vielleicht freiwillig etwas erhält, sondern auch Maschinisten, Köche oder den Wäschereimitarbeiter, der bei komplett freiwilligem Trinkgeld leer ausgehen würde. Und wie sieht dessen Lohn dann aus?

  12. Klaus on Oktober 30, 2014 at 9:41 pm

    Hallo zusammen.
    Was arbeitet ihr eigentlich in eurem Beruf? Bekommt ihr dort auch immer Trinkgeld? Ich definitiv nicht. Meine Frau auch nicht. Wir bekommen unseren Lohn. Ist doch alles normal. Oder?

  13. Toni Keller on Oktober 30, 2014 at 10:44 pm

    Lohnzahlung ist doch Sache von MSC und nicht von uns Trinkgeldzahlern. Trinkgeld gibt man da, wo man gut bedient wird……

  14. Caru on November 23, 2014 at 9:21 pm

    Wenn man unbedingt sich den Sevice bezahlen lassen will, soll man doch den Reisepreis erhöhen und nicht so im Kleingedruckten!!! Andere wie z.B. Aida oder Mein Schiff gibt es diese Entgeld auch nicht ?
    Wir haben schon einige Kreuzfahrten gemacht , immer mit costa und Serviceentgeld ,nun habe ich bei MSC gebucht und werde gleich am ersten Tag dies verweigern. Wo gibt man den sonst im Urlaub jeden Tag als Familie 25€ Trinkgeld ,ich bekomme auch keines im Job,

  15. Franz on November 24, 2014 at 7:51 am

    @Caru: Dass Sie mit diesem Verhalten ausgerechnet denjenigen ihre Lebensgrundlage entziehen, die es Ihnen ermöglichen, einen tollen Urlaub zu verbringen, ist Ihnen schon klar, oder? Die Crew kann nichts für die Preis-/Trinkgeldpolitik der Reederei, sie kann auch nichts dafür, dass Trinkgelder im Gastgewerbe eine Jahrhunderte alte Tradition sind. Die Crew-Mitglieder ernähren mit ihrem Einkommen (das zum größten Teil aus Trinkgeldern besteht), in ihrem Heimatland meist eine ganze Familie. Und Sie stellen sich hin und sagen: Ist mir doch egal, Hauptsache, ich habe einen schön billigen Urlaub?

    Lesen Sie mal die Diskussion zum Thema Trinkgeld hier – dann verstehen Sie vielleicht ein wenig besser die Zusammenhänge. Dort finden Sie auch eine Erklärung, warum es bei TUI Cruises und AIDA anders sein kann … http://www.cruisetricks.de/trinkgeld-auf-kreuzfahrt-schiffen/

  16. martin breidenbach on April 27, 2015 at 3:45 pm

    ich war mit meiner frau 7tg.
    auf der magnivica unterwegs
    von wegen kein trikgeld.
    wir musten für 7tg.zahlen.
    obwohl wir an der rezep.
    gesagt hatten wir wollen das nicht.

  17. Hans Jörg Mende on April 27, 2015 at 3:56 pm

    Hallo

    Habe auf der MSC Fantasia im Februar die Servicecharge um 25% gekürzt und dieses Geld dann meinen Kabinen- und Buffetstewards und Pool Mitarbeitern persönlich überreicht.
    Am letzten Tag wurde ein Betrag von 25% der Gesamt- Servicecharge von meinem Konto storniert. Hat also perfekt geklappt. Werde dies nun wieder so machen, dass ich doch teilweise selbst entscheiden kann wer und ob etwas mehr bekommt.

    Gruss aus Bremerhaven
    Hans Jörg

  18. Plato on August 7, 2016 at 3:34 pm

    Trinkgeld ist Trinkgeld und die Höhe bestimmt der Kunde entsprechend seinem Geldbeutel und seiner Erfüllungsfreude. Alles andere ist eine Verschleierungstaktik des Preis – Leistungsnieveaus der Rederei.

  19. Werner on August 30, 2016 at 9:49 am

    Ich glaube, es handelt sich nicht um Zwangsarbeiter auf den Schiffen. Dementsprechend kann jeder Bedienstete entscheiden, ob er diese Art von Raubrittertum der Reedereien mitmacht. Ich gebe gerne Trinkgeld, wenn die Leistung stimmt. Ich bin aber dagegen, mich dem Diktat vonAusbeutern zu unterwerfen. Das ganze Geschwafel von Kabinenfee oder Servicekräften die darauf angewiesen sind, kann ich nicht teilen. Grund: siehe oben. Sie haben bei Antritt ihres Jobs auf die Bedingungen akzeptiert………Das ist OK, aber nicht auf meine Kosten. Wenn die Reedereien keine MA’s mehr bekommen….dann werden sie ordentlich bezahlen!

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

UNSERE BÜCHER

Buch-Tipp

Buch-Cover Douglas Ward Cruise Guide 2016
Cruising & Cruise Ships 2016

Das internationale Standardwerk für Schiffsbewertungen von Douglas Ward.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.