Innenkabine

Celebrity Century: Innen-Kabine 4028

Als Alleinreisender war mir das Thema Kabine diesmal nicht so wichtig, weswegen ich mich für das Experiment Innenkabine entschied. Die Kabine 4028 befindet sich auf Deck 4 recht weit vorne und ist mit zwei zusätzlichen Pullman-Betten für bis zu vier Passagiere ausgelegt. Und mit der Kabine hat mich die Celebrity Century wirklich sehr positiv überrascht: Sehr viel Platz in den Schränken und Premium-Ausstattung. Bei 4 Personen könnte der Stauraum knapp werden, aber 2-3 Personen finden hier sehr bequem Platz. Laut Kabinen-Steward haben die Innenkabinen übrigens mehr Schrankplatz vergleichbar große Außenkabinen.

ANZEIGE

Einziges Manko der Pullman-Betten: Bis ich mich nach zwei Tagen daran gewöhnt hatte, stieß ich mir die ersten beiden Tage beim Aufstehen aus dem Bett regelmäßig den Kopf am hochgeklappten Pullman-Bett an, das rund 15 Zentimeter von der Wand absteht. Bei 3er- oder 4er-Belegung ist es aus diesem Grund sicherlich sinnvoll, das Haupt-Bett zu teilen und direkt unter die Pullmans stellen zu lassen. Wer alleine oder zu zweit reist, sollte besser auf eine Kabine ohne Pullman-Betten wählen.

Die Einrichtung ist sehr stilvoll, die dunkelroten Bettüberwürfe und Tageskissen wirken elegant. Der große Spiegel am Kopfende des Bettes und der helle Teppich machen die Kabine optisch größer und heller, so dass kein beengtes Innenkabinen-Gefühl aufkommt.

Die Ausstattung der Kabine ist erstklassig: Nachtlicht für die Steckdose, Strand-Handtücher (zum Mitnehmen an Land), Leih-Regenschirm, Bademäntel, sogar eine blaue Celebrity-Stoff-Tragetasche für Strandtuch und Sonnencreme. Im Bad stehen Seife, Shampoo, Conditioner, Body Wash, Kosmetiktücher, Watte bereit, natürlich ein Fön und erfreulicherweise auch eine ausziehbare Wäscheleine in der Dusche.

Celebrity Century: Kabine, Bad
Celebrity Century: Kabine, Bad

Das Bad ist eine der Stellen, wo man das Alter des Schiffs an einem Detail spürt: Statt der auf neueren Schiffen üblichen Glastür hat die Dusche lediglich einen Vorhang. Entsprechend bleibt beim Duschen der Boden vor der Dusche sowie die Badtür nicht wirklich trocken. Ansonsten wirkt das Bad aber keineswegs alt und ist auch sehr gut ausgestattet.

Die Klimaanlage ist über dem Bett in der Decke installiert und bläst in alle Richtungen. Erfreulicherweise lässt sich aber der Schlitz zum Bett hin problemlos mit einem Handtuch verstopfen, so dass die kalte Luft nicht direkt ins Gesicht bläst. Der Kabinen-Steward störte sich daran jedenfalls nicht und beließ das Handtuch wo es war – insgesamt also durchaus eine zufriedenstellende Lösung.

Celebrity Century: großer Safe mit viel Platz
Celebrity Century: großer Safe mit viel Platz
ANZEIGE

An Stauraum sind zwei raumhohe Hängeschränke vorhanden, einer davon mittig mit einer herunterklappbaren Stange vertikal teilbar. Der dritte raumhohe Schrank bietet 4 Ablagefächer sowie drei Schubladen. Weitere sechs Schubladen finden sich im Schreibtisch und hinter dem Spiegel sind weitere drei Ablagefächer sowie ein ziemlich großer Safe, der durchaus für ein Netbook, große Kamera und sämtliche Reisepapiere und Geld ausreicht.

Lediglich mit Steckdosen sieht es etwas dünn aus – hiervon gibt es eine US- und eine europäische Steckdose, so dass für technik-affine Passagiere eine Mehrfachsteckerleiste empfehlenswert ist. Dafür ist aber selbst in der Innenkabine WLAN-Empfang, wenn auch sehr schwach. Der Flachbildschirm ist geschickt über der Minibar eingebaut, so dass er kaum Platz wegnimmt.

Fazit zur Kabine: Experiment „Innenkabine“ geglückt. Wer Geld sparen will und sich ohnehin nur zum Schlafen in der Kabine aufhält, bekommt auf der Celebrity Century für wenig Geld sehr viel Komfort auch in der billigsten Kabinen-Kategorie. Einzig das Wummern der Schiffmaschinen ist auf Deck 4 deutlich zu hören. Mich persönlich stört das nicht, zumal das Geräusch regelmäßig und eintönig ist, so dass man es nach einiger Zeit kaum noch wahrnimmt. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.