Ex-Costa-CEO Pier Luigi Foschi verlässt Carnival

Der frühere CEO von Costa, Pier Luigi Foschi, gibt mit sofortiger Wirkung seine Posten innerhalb der Carnival Corporation auf und verlässt das Unternehmen. Das geht aus einer Börsenmitteilung von Carnival hervor.

ANZEIGE

Foschi war von 1997 bis 2012 CEO von Costa und hatte in dieser Zeit für ein starkes Wachstum der italienischen Tochter des Carnival-Konzerns gesorgt. In seine Amtszeit fällt aber ebenso das katastrophale Schiffsunglück der Costa Concordia. 2012 hatte Foschi sein Amt als CEO von Costa an Michael Thamm abgegeben.

Zuletzt war Pier Luigi Foschi Mitglied des Board of Directors der Carnival Corporation und Carnival plc, Chairman von Costa Crociere sowie Chairman und Chief Executive Officer von Carnival Asia. Er hatte sich seit September 2012 am Asien-Sitz von Carnival in Singapur vor allem um das Wachstum des Kreuzfahrtkonzerns in Asien gekümmert.

Laut der Börsenmittelung von Carnival erhält Foschi im Rahmen einer Vereinbarung, die Konkurrenzausschluss- und Geheimhaltungs-Vereinbarungen ebenso enthält wie eine pauschale Abgeltung von eventuell noch bestehenden Forderungen an Carnival, insgesamt eine Abfindung von 1,25 Millionen Dollar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.