Finnmarken (Archivbild, Mai 2014)

Hurtigruten baut die Finnmarken zum Expeditionsschiff um

Ab 2020 setzt Hurtigruten die Finnmarken für Expeditionskreuzfahrten ein. Zuvor wird das Schiff, das bislang die Route entlang der norwegischen Küste bedient, umfassend umgebaut und modernisiert.

In die Werft geht die Finnmarken für den Umbau Anfang 2020. Die größten, technischen Änderungen sind der Einbau neuer Motoren sowie die Ausrüstung für Landstrom und den späteren Einsatz von Akku-Packs. Außerdem wird das bisherige Auto-Deck für Tenderboote und Expeditionsausrüstung umgebaut. Die neuen Motoren sollen den strengsten gesetzlichen Anforderungen (Tier III) genügen.

Alle Kabinen und Suiten werden renoviert, Auf Deck 8 wird es fünf zusätzliche Suiten mit Panoramafenstern geben. Beim Material setzt Hurtigruten auf skandinavisches Flair mit Granit, Eiche, Birke und Wolle.

Kabine mit Doppelbett
Kabine mit Doppelbett (Bild: Hurtigruten)

Auf Deck 4 entsteht das für Hurtigruten-Expeditionsschiffe typische „Science Center“. Dieser Edutainment-Bereich soll mit Touchscreens, wissenschaftlichen Geräten und anderen interaktiven Anwendungen ausgestattet sein.

Science Center
Science Center (Bild: Hurtigruten)

Auf Deck 7 soll es einen vergrößerten Wellness-Bereich mit Behandlungsräumen, Fitnessstudio, Panorama-Sauna und einer Lounge geben. Und auch der Außenpool-Bereich wird renoviert.

Wellness und Gym
Wellness und Gym (Bild: Hurtigruten)

Die bestehende Kunstsammlung MS Finnmarken will Hurtigruten auch nach der Renovierung des Schiffs wieder an Bord zeigen.

Große Veränderungen gibt es auch bei den Restaurants an Bord. Die vier neuen Restaurants lehnen sich an das Konzept an, dass Hurtigruten auch auf den Neubauten Roald Amundsen und Fridtjof Nansen bieten wird:

Im neuen Hauptrestaurant Aune werden Frühstück, Mittagessen und Abendessen in einer informellen Umgebung serviert. Natürliche Elemente in Design und Inneneinrichtung ebenso wie die frischen Zutaten aus der jeweiligen Region sollen skandinavische Identität vermitteln.

Restaurant Aune
Restaurant Aune (Bild: Hurtigruten)

Das Spezialitätenrestaurant Lindstrøm wird ein gehobenes Premium-Restaurant mit Wurzeln in der traditionellen norwegischen Küche und modernen Einflüssen.

Das informelle Restaurant Fredheim auf Deck 7 ist benannt nach einer legendären Jagdstation auf Spitzbergen aus den 1920er Jahren, die Abenteurer aus aller Welt beherbergte.

Auf Deck 8 wird es außerdem eine Grill-Station im Freien geben.

Explorer Lounge und Bar
Explorer Lounge und Bar (Bild: Hurtigruten)

Fahrtgebiet: Norwegische Küste

Im Anschluss an die Renovierung Anfang 2020 soll die Finnmarken – losgelöst von den Vorgaben und Fahrplänen der Postschiff-Route – entlang dieser klassischen Strecke als reines Expeditions-Kreuzfahrtschiff unterwegs sein. Ab 2021 soll die Finnmarken dann, so Hurtigruten, „ganzjährig auf Expeditions-Seereisen zu ausgewählten Destinationen entlang der rauen norwegischen Küste“ unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.