Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Mini-Suite 11232 auf Deck 11

Kabinen und Spa

In den Kabinen gibt es kaum Veränderungen im Vergleich zur Breakaway Class. Leider sich auch die Schwachpunkte geblieben: Es gibt recht wenig Stauraum in den Kabinen, immerhin ist unter den Betten aber viel Platz, um den Koffer darunter zu schieben.

Mini-Suite 11232 auf Deck 11
Mini-Suite 11232 auf Deck 11

Unpraktisch, wenn auch in Hinblick auf Energiesparen gut gemein: Der Hauptstromschalter der Kabinen wird durch einen Steckplatz für die Kabinenkarte (oder eine andere, dicke Karte in gleicher Größe) aktiviert – an dieser Schaltung hängen aber auch die Steckdosen. Verlässt man also die Kabine, bekommen auch Ladegeräte für Handy und Kamera-Akku keinen Strom mehr.

Nachttischlampe mit USB-Steckplatz
Nachttischlampe mit USB-Steckplatz

Neu ist ein USB-Steckplatz an der Nachttischlampe zum Laden des Smartphones. Bei den Steckdosen am Schreibtisch (3x US, 1x Euro) sucht man einen USB-Steckplatz dagegen vergeblich.

Eigentlich vorbildlich: Der Vorhang zum Fenster/Balkon ist komplett lichtdicht und auch seitlich fällt nachts kein Licht von draußen in die Kabine. Konterkariert wird das aber durch eine neue Nachtlicht-Funktion einer der beiden großen Nachttischlampen. Die lässt sich nämlich nicht komplett ausschalten und scheint einem mit ihrem schwachen, aber großflächigen Dämmerlicht bei Schlafen direkt ins Gesicht. Abhilft schafft nur, eines der überzähligen Kissen über die Lampe zu ziehen – oder den Zentralschalter für den Strom in der Kabine auszuschalten – der aber ist direkte neben der Eingangstür, sodass man den Weg zwischen Schalter und Bett in kompletter Dunkelheit absolvieren müsste.

Bis auf den geringen Stauraum lassen sich diese Mängel mit ein paar Tricks recht einfach beheben. Ärgerlich ist es dennoch.

Highlight im Spa: der Snow Room

Snow Room
Snow Room

Ein kleines Highlight findet sich im Bereich der Thermal Suite des Spa. Hier gibt es einen so genannten Snow Room. In der kleinen Kältekammer liegt Schnee am Boden, die Lufttemperatur beträgt frostige minus zehn Grad.

Direkt in Nachbarschaft zu Sauna und Dampfbad ist der Snow Room sowohl zur Abkühlung für Saunagänger geeignet, als auch therapeutisch zur Stärkung des Immunsystems und bei Atemwegsproblemen geeignet. Für die meisten wird der Snow Room aber wohl in erste Linie einfach Spaß bedeuten.

Anmerkung*: Cruisetricks.de reist auf der Norwegian Escape zu deren Einführungsfahrt auf Einladung von Norwegian Cruise Line.
hier geht's weiter: Fotos und Panorama-Aufnahmen >

Weitere Teile der Serie "Norwegian Escape - Evolution der Breakaway-Klasse und von allem etwas mehr":

X

Hinweise zur redaktionellen Unabhängigkeit und zu Werbung

Cruisetricks.de reist auf der Norwegian Escape zu deren Einführungsfahrt auf Einladung von Norwegian Cruise Line.

In unserer unabhängigen, journalistischen Berichterstattung lassen wir uns durch Einladungen, Produkt-Links, Sponsoring oder Ähnliches nicht beeinflussen.

Auch bei explizit als Werbung gekennzeichneten Beiträgen achten wir auf korrekte Fakten und Fairness gegenüber unseren Lesern.

Mehr Infos und Erläuterungen zu diesem Thema finden Sie im Beitrag "Transparent und ehrlich".

Der Text kann sogenannte Affiliate-Links - also Werbe-Links - enthalten, die wir deutlich mit dem -Symbol als ANZEIGE kennzeichnen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner