Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Pacific Princess

Neues Azamara-Kreuzfahrtschiff heißt Azamara Onward

Seit 15. März 2021 ist Azamara nicht mehr Teil der Royal Caribbean Group. Neuer Eigentümer ist nun die Investmentgesellschaft Sycamore Partners. Am gleichen Tag hat die Reederei ihr viertes Kreuzfahrtschiff übernommen. Die ehemalige Pacific Princess wird künftig für Azamara fahren und Azamara Onward heißen.

Der Flottenneuzugang liegt derzeit in Civitavecchia auf und soll zunächst umfassend renoviert werden. Zum ersten Mal auf Kreuzfahrt mit Passagieren gehen soll fahren soll die Azamara Onward 2022 in Europa.

Bereits Mitte Januar 2021 hatte die Royal Caribbean Group den Verkauf der Kreuzfahrtmarke Azamara und ihrer drei bisherigen Schiffe an die US-Investmentgesellschaft Sycamore Partners bekannt gegeben. Der Verkauf wurde nun am 15. März 2021 abgeschlossen, wie das Unternehmen mitteilte. Der Kaufpreis betrug 201 Millionen Dollar.

Am 15. März 2021 übernahm Azamara das vierte Kreuzfahrtschiff der Flotte. Es handelt sich dabei um die bisherige Pacific Princess von Princess Cruises. Der neue Namen des Schiffs lautet „Azamara Onward“. Sie ist eine Schwester der bestehenden drei Schiffe der Azamara-Flotte, Azamara Journey, Azamara Quest und Azamare Pursuit. Alle vier stammen ursprünglich aus der Flotte von Renaissance Cruises, die im September 2001 ihren Betrieb eingestellt hat.

2007 hatte die neu gegründete Reederei Azamara dann zunächst zwei dieser Schiffe als Azamara Journey und Azamara Quest übernommen. 2018 kam mit der Azamara Pursuit das dritte hinzu und nun 2021 die Azamara Onward als viertes Kreuzfahrtschiff der Azamara-Flotte. Die übrigen vier ehemaligen Renaissance-Cruises-Schiffe diese Klasse fahren bei Oceania Cruises als Insignia, Regatta, Sirena und Nautica.

Der Käufer von Azamara, Sycamore Partners, ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in New York und ist spezialisiert auf Investitionen im Consumer- und Einzelhandelsbereich. Zu den Unternehmen, an denen Sycamore Partners beteiligt ist, zählen unter anderem die Teens-Modemarke Aeropostale, der Bürowaren-Händler Staples, aber auch die E-Commerce-Plattform Commerce Hub. Azamara ist das erste Reise- und das erste Kreuzfahrt-Unternehmen, bei dem sich Sycamore Partners engagiert.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner