Princess Cruises bestellt zwei LNG-Kreuzfahrtschiffe für je 4.300 Passagiere

Princess Cruises bekommt 2023 und 2025 je ein neues Kreuzfahrtschiff mit Dual-Fuel-Motoren für Flüssiggas (LNG) als primärem Treibstoff. Die Neubauten sollen Platz für 4.300 Passagiere bieten. Der bereits seit Juli 2018 bestehende Vorvertrag wurde nun in eine Festbestellung umgewandelt. Das gab Fincantieri anlässlich der Aufschwimmens der Sky Princess in Monfalcone bekannt.

Mit einer Tonnage von 175.000 BRZ wird die neue Schiffsklasse von Princess Cruises bei Indienststellung zu den zehn größten Kreuzfahrt-Schiffsklassen gehören. Aktuell sind für Princess Cruises bereits drei neue Kreuzfahrtschiffe der Royal Class in Bau: Die Sky Princess schwimmt bereits und soll im Oktober 2019 in Dienst gehen. Für die Enchanted Princess wurde eben der Kiel gelegt. Sie ist für 2020 geplant. Und für das sechste, noch namenlose Schiff der Royal Class, die für 2022 geplant ist, wurde im Februar 2019 mit dem Stahlschnitt begonnen.

Mit LNG als primärem Kraftstoff gehört die beiden Neubauten der neuen Generation für Princess Cruises zu den ersten Schiffen der Carnival Corp., die mit diesem relativ umweltfreunlichen Kraftstoff fahren: Zuvor oder etwa zeitgleich gehen bereits je zwei LNG-Schiffe bei AIDA (u.a. AIDAnova), Costa (u.a. Costa Smeralda), Carnival Cruise Line (u.a. Mardi Gras) und P&O Cruises (u.a. Iona) in Betrieb. Anders als die übrigen LNG-Schiffe für die Carnival-Marken werden die Princess-Schiffe nicht bei Mayer in Papenburg oder Turku gebaut, sondern bei Fincantieri in Monfalcone.

Drei Jahre nach dem mit der AIDAnova ersten LNG-Kreuzfahrtschiff kommen 2022 auch die ersten LNG-Kreuzfahrtschiffe von Disney Cruise Line (Triton Class), Royal Caribean International (Icon Class) und MSC (World Class und 2023 mit einem modifizierten Meraviglia-Plus-Klasse-Schiff).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.