Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Oasis Class - Symphony of the Seas

Utopia of the Seas: Sechstes Oasis-Class-Schiff bekommt LNG-Antrieb

Das sechste Oasis-Class-Schiff von Royal Caribbean International namens „Utopia of the Seas“ wird mit relativ umweltfreundlichem Flüssiggas (LNG) als Treibstoff fahren, wenn es 2024 in Dienst geht. Das hat die Reederei am 5. April 2022 beim ersten Stahlschnitt für das Schiff bei Chantiers de l’Atlantique in Frankreich angekündigt.

Es ist aufwendig und deshalb teuer und selten, dass eine Kreuzfahrtschiff-Reederei ein Schiff einer bestehenden Baureihe technisch so gravierend verändert. Dennoch hat RCI die Utopia of the Seas, Projektname „Oasis VI“, auf LNG-Antrieb umgeplant. Wegen des höheren Platzbedarfs für die LNG-Tanks hat die Utopia of the Seas einige Kabinen weniger als die Wonder of the Seas: laut lokaler Medien in Frankreich 50 Passagier- und 70 Crew-Kabinen.Von Royal Caribbean selbst gibt es dazu noch keine Informationen.

Die fünf bisherigen Oasis-Class-Schiffe Oasis of the Seas (2009), Allure of the Seas (2010), Harmony of the Seas (2016), Symphony of the Seas (2018) sowie die neue Wonder of the Seas (2022) nutzen herkömmlichen Treibstoff und Filtertechnik, um die Umweltschutzauflagen zu erfüllen, ebenso wie die fünf Schiffe der Quantum-Class (2014 bis 2021). Oasis of the Seas und Allure of the Seas wurden in der heutigen STX-Werft in Turku gebaut, heute Meyer Turku, die nachfolgenden drei bei Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire.

Für die drei derzeit geplanten Kreuzfahrtschiffe der Icon-Class hat Royal Caribbean dagegen von Beginn an LNG als Treibstoff vorgesehen. Zwischenzeitlich hatte Royal Caribbean auch angekündigt, auf der Icon of the Seas Brennstoffzellen-Technik zu erproben. Die Icon of the Seas wird im Herbst 2023 als erstes dieser in der Werft-Meyer in Turku in Auftrag gegebenen Schiffe in Dienst gehen.

Umplanung eines Schiffs auf LNG bislang nur bei MSC Cruises

Ein Schiff einer Klasse nachträglich auf LNG-Antrieb umzuplanen, hat bislang lediglich MSC Cruises bereits Mitte 2018 mit dem fünften und vorerst letzten Schiff der Meraviglia-Klasse angekündigt. Während die beiden Meraviglia-Plus-Schiffe MSC Grandiosa (2019) und MSC Virtuosa (2021) noch mit konventionellem Treibstoff in Dienst gestellt wurden, soll die für Juni 2023 geplante MSC Euribia LNG nutzen. Der Bau des Schiffs hat im Juni 2021 bei Chantier de l’Atlantique in Saint-Nazaire begonnen.

Eine neue Schiffsklasse von MSC Cruises, deren erstes Schiff MSC World Europa Ende 2022 in Dienst gehen soll, war dagegen von Anfang an mit LNG geplant worden.

Dass der Betrieb von Kreuzfahrtschiffen mit LNG nach wie vor nicht ganz ohne Hindernisse verläuft, zeigte erst kürzlich das Beispiel von Costa: Die für die Saison 2022/23 für Brasilien vorgesehene Costa Toscana bleibt in Europa und wird in Südamerika durch die Costa Firenze ersetzt, da laut Costa die LNG-Versorgung in Brasilien nicht sichergestellt ist. Sorgen bereitet dabei offenbar auch die aktuelle Konfrontation mit Russland, das ein wichtiger Lieferant für Erdgas ist.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner