Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie immer bestens informiert – gleich abonnieren!
Serenade of the Seas

Weltreise-Kreuzfahrten so gefragt wie nie zuvor

Weltreise-Kreuzfahrten erleben einen nie zuvor erlebten Boom. Reedereien melden hohe Buchungszahlen und immer mehr Anbieter legen neue Weltreisen. Oder wechseln bei schon geplanten Weltreisen zu größeren Schiffen, um der Nachfrage gerecht zu werden.

Waren Weltreise-Kreuzfahrten schon vor der Pandemie ein Trend, so boomt der Markt jetzt für die Zeit nach der Corona-Krise. Selbst Reedereien, die zuvor nie Weltreisen angeboten hatten, springen auf den Zug auf, zuletzt Royal Caribbean International.

Hinzu kommen zahlreiche längere Kreuzfahrten, die im engeren Sinne nicht als Weltreise anzusehen sind, aber dennoch deutlich über die übliche Reisedauer von ein, zwei oder drei Wochen hinausgehen – beispielsweise die „Weltentdecker“-Reisen der Mein Schiff 5 von TUI Cruises. Oft bezeichnen die Reedereien solche langen Reisen mit weniger als 80 Tagen Dauer dennoch als Weltreise oder als „Grand Voyage“.

Hohe Nachfrage nach langen Kreuzfahrten, teils innerhalb weniger Stunden ausgebucht

Eine 132-Nächte-Weltreise auf der Seven Seas Mariner mit Beginn am 6. Januar 2024 und Preisen ab 60.000 Euro – inklusive der meisten, auch Landausflüge – war beispielsweise in weniger als drei Stunden nach dem Buchungsstart bereits ausgebucht.

Cunard Line meldet für die Weltreise der Queen Victoria 2023 auch in Deutschland einen Buchungsrekord: Allein 210 Passagiere aus Deutschland haben demnach für die komplette Weltreise mit 101 Tagen Dauer gebucht, Start ist am 11. Januar 2023 in Southampton. Auf Weltreise geht bei Cunard Line 2023 außerdem die Queen Mary 2, für deutsche Passagiere 105 Tage lang bequem von Hamburg aus.

Holland America Line hat kürzlich das für die Weltreise 2023 eingeplante Schiff, die Zaandam (1.432 Passagiere), gegen ein etwas größeres eingewechselt und fährt die Weltreise nun mit der Zuiderdam (1.916 Passagiere). HAL-Präsident Gus Antorcha im Interview mit cruisetricks.de: „Das Interesse an längeren Reisen (…) hat zugenommen. (…) Das Interesse und die Buchungszahlen nehmen zu. Europäer wollen nach Alaska, nach Asien. Amerikaner wollen nach Europa reisen. Und alle wollen eine Weltreise und die Grand Voyages machen.“

Das komplette Interview mit Gus Antorcha lesen Sie in unserem Beitrag „Wir sind sehr gut gerüstet für die Art von Verhaltensänderungen, die wir jetzt beobachten“.

Ultimate World Cruise bei Royal Caribbean mit 274 Tagen Dauer

Die US-Reederei bleibt ihrer Grundgedanken dabei treu: immer noch eins draufsetzen. RCI-CEO Michael Bayley nennt sie „the world cruise of world cruises“. Und so schickt er die Serenade of the Seas auf eine mit 274 Tagen extrem lange „Ultimate World Cruise“. Angelaufen werden auf dieser Reise, die laut RCI die längst je angebotene Weltreise ist, 150 Reisezielen in 65 Ländern.

Ein dreiviertel Jahr sind Passagiere von Dezember 223 bis September 2024 unterwegs, die dafür mindestens 61.000 Dollar – 55.000 Dollar als Frühbucher – ausgeben müssen. Wer keine 274 Tage Zeit ha, kann auch einen von vier Teilabschnitten buchen. Nebenkosten sind dabei noch nicht inklusive, Status-Kunden (ab Platinum) erhalten aber beispielsweise ein Getränkepaket, Internet, Wäschereiservice und einiges mehr dazu.

In der Saison 2022/23 so viele Weltreisen geplant wie nie zuvor

In der Saison 2022/23 sind aktuell so viele Kreuzfahrt-Weltreisen geplant wie mutmaßlich nie zuvor in der Geschichte er Kreuzfahrt. Zu Beginn der Corona-Pandemie waren die zunächst für 2020/21 geplanten Reisen auf 2021/22 verschoben worden. Inzwischen sind nahezu alle Weltreisen noch einmal um ein Jahr nach hinten gerückt. Für die Saison 2022/23 soll es nun aber wirklich klappen.

Nach Weltreisen mit kleineren Schiffen wie der AIDAcara schickt AIDA mit der AIDAsol erstmals ein Schiff der Sphinx-Klasse auf eine Weltreise, für 117 Tage mit Starttermin 26. Oktober 2022. (korrigiert)

Costa setzt auf die bereits zuvor auf Weltreisen eingesetzte Costa Deliziosa. Sie geht am 6. Januar 2023 für 128 Tage auf Reisen.

MSC Cruises hat kürzlich der bereits geplanten Weltreise der MSC Poesia noch für ein zweites Schiff, die MSC Magnifica, eine Weltreise ins Programm aufgenommen. Beide starten Anfang Januar 2023 in Civitavecchia beziehungsweise Genua.

Für die Saison 2022/23 sind mindestens 15 Kreuzfahrtschiffe für Weltreisen vorgesehen, darunter beispielsweise die Amera von Phoenix Reisen (sowie Amera und Artania für 2023/24), die Coral Princess und Island Princess, Seabourn Quest und Seabourn Sojourn, Arcadia von P&O Cruises, sowie die Silver Shadow, außerdem die bereits genannten AIDAsol, Costa Deliziosa, MSC Poesia, MSC Magnifica, Serenade of the Seas, Zuiderdam.

3 Kommentare

3 Gedanken zu „Weltreise-Kreuzfahrten so gefragt wie nie zuvor“

  1. Hallo Herr Neumeier,

    meines Wissens hat AIDAcara bereits am 17.10.2017 eine Weltreise in Hamburg gestartet, AIDAaura ist am 8. Oktober 2018 auf Weltreise gestartet.

    Somit wird die Weltreise der AIDAsol zwar die erste AIDA-Weltreise mit einer Sphinx-Klasse und somit mehr Passagieren, die erste Weltreise der Reederei ist dies aber nicht.

    Lieben Gruß

    Patrick

  2. Ja – Royal Caribbean muss „immer noch eins draufsetzen“. Und beschert dem „treuen Fußvolk“, das selbst bei einer einwöchigen Tour auf dem Mittelmeer oder der Adria aufs Geld schauen muss, eine böse Überraschung: Einzelreisende, die im kommenden Jahr ihre Kabine allein nutzen wollen, sehen sich mit Aufschlägen von 140 Prozent (!) und mehr (von „Innen“ aufwärts) konfrontiert. Ich habe ja über viele Jahre ohne Murren bei MSC 80 % mehr in Kauf genommen – aber Zuschläge wie die von RCCL finde ich eine Zumutung. Ich habe zwar mittlerweile den „Diamond Plus“-Status, werde mich aber nach mehr als 10 Jahren „Treue“ und vielen schönen Touren auf der JEWEL und der RHAPSODY nun leider nach anderen Reedereien umsehen müssen…

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Neue Kommentare werden aus technischen Gründen oft erst einige Minuten verzögert angezeigt.
Consent Management Platform von Real Cookie Banner