Mein Schiff 3 – Bilder-Galerie und erste Eindrücke

(aktualisiert) von
Artikel drucken
Mein Schiff 3 am Morgen nach der Taufe

Mein Schiff 3 in Hamburg

Am 13. Juni ist die Mein Schiff 3 zu ihrer Jungfernfahrt und damit ersten offiziellen Passagierfahrt von Hamburg aus in See gestochen. Cruisetricks.de hatte bei der Taufe der Mein Schiff 3 die Gelegenheit, sich TUI Cruises neues Flaggschiff und ersten Kreuzfahrtschiff-Neubau schon einmal kurz anzusehen.

ANZEIGE

Wir haben unsere ersten Eindrücke von der Mein Schiff 3 sowie viele Fotos mitgebracht (siehe Bildergalerie „Mein Schiff 3“). Mehr Details folgen demnächst von unserer Reise auf der Mein Schiff 3 von Palma de Mallorca nach Malta.

Bildergalerie: Mein Schiff 3

Was fällt auf der Mein Schiff 3 besonders auf? Einerseits gibt es viel Vertrautes von Mein Schiff 1 und 2 und damit auch ein gewisses „zu Hause“-Gefühl für die Kenner der ersten beiden Schiffe der Flotte. Andererseits hat TUI Cruises zusammen mit dem Neubau-Team des Joint-Venture-Partners Royal Caribbean Cruises die Möglichkeiten eines komplett neu konzipierten Schiffes genutzt, um Neues einzuführen und Bewährtes ohne bauliche Zwänge eines bestehenden Schiffs zu optimieren.

Viel Platz, viel Licht

"Große Freiheit" unter dem Diamanten

“Große Freiheit” unter dem Diamanten

Besonders fällt auf der Mein Schiff 3 das großzügige Platzangebot und die Raumhöhe von über drei Metern auf. Viele Bereiche sind lichtdurchflutet und in der Farbgestaltung hell und dezent. Ein wenig erinnert das Innen-Design der Mein Schiff 3 sogar an die Europa 2, wenngleich sich die beiden Schiffe natürlich nicht direkt vergleichen lassen. Eher schon mit der Solstice-Class von Celebrity Cruises, deren Design bei dem neuen TUI-Cruises-Schiff ebenfalls ein wenig anklingt – was auch wieder den Bogen schließt zu Mein Schiff 1 und 2, die ja beide ursprüngliche Celebrity-Schiffe sind, wenn auch aus einer Zeit vor dem neuen Solstice-Class-Design.

„Homing“-Trend

Kabinen im "Homing"-Stil

Kabinen im “Homing”-Stil

In den Kabinen hat TUI Cruises recht konsequent einen aktuellen Trend umgesetzt: Homing. Der Passagier soll sich ein wenig wie zu Hause fühlen, weswegen auf verschiedenfarbige Kissen-Designs, ein paar kleinere Bilder mit unterschiedlichen Rahmen an der Wand, auf alt gemachte Möbelstücke und Ähnliches zurück gegriffen wird, um die Kabine weniger wie ein steriles Hotelzimmer wirken zu lassen. Das wirkt ein wenig altbacken, hat aber durch die sehr helle Farbstimmung auch seinen Reiz – und ist letztlich Geschmackssache. Zum Kabinen-Design siehe auch unser Beitrag „Die Kabinen der Mein Schiff 3 – und wie sie gebaut werden“.

Bildergalerie: Kabinen & Suiten

Sitz-Möbel im Restaurant Atlantik Eurasoa

Sitz-Möbel im Restaurant Atlantik Eurasia

Der „Homing“-Gedanke findet sich aber auch in den öffentlichen Bereichen der Mein Schiff 3 wieder, etwa bei den Sitzmöbeln in den Restaurants und in vielen, kleinen Details überall am Schiff, etwa den geschwungenen Knauf als Abschluss der Handläufe an den Treppen oder auch den auf alt gemachten Fotos in den Treppenhäusern.

Unsere persönlichen Highlights auf den ersten Blick

25-Meter-Pool zum Schwimmen

25-Meter-Pool zum Schwimmen

Ein komplette Besprechung der Mein Schiff 3 ist nach nur einem Tag an Bord nicht möglich – deshalb wollen wir hier einfach ein paar subjektive Eindrücke herausgreifen und Aspekte beschreiben, die uns persönlich in der kurzen Zeit aufgefallen sind.

Der 25-Meter-Pool gehört zu den Highlights und Innovationen auf der Mein Schiff 3. Sehr gelungen ist aber auch das gesamte Design des Pooldecks: geradlinig und beinahe schon schlicht, ohne dadurch aber langweilig zu wirken.

Der zusätzlich vorhandene Innenpool mit Glasdach macht die Mein Schiff 3 – zusammen mit vielen Aufenthaltsbereichen im Inneren des Schiffs – gut geeignet auch für kalte Fahrgebiete. Durch die großen Glasfronten auch seitlich ist der Innenpool lichtdurchflutet und sehr hell. Anders als bei vielen Schiffen vergleichbarer Größe bietet auch der Innenpool Platz für sehr viele Sonnenliegen.

Innenpool - Panoramafoto

Innenpool – Panoramafoto

Die Sauna-Landschaft der Mein Schiff 3 ist eine der größten auf See. Von der großen Standard-Sauna mit Panorama-Fenstern  bis zu Spezial-Saunen wie Bio-, Kräuterdampf-, Infrarot-, Salz-Sauna oder Rasul ist alles geboten. Der Ruheraum samt Fußbad und Wärmeliegen hat zusätzlich einen Außenbereich mit Blick auf den Schiffsbug.

Außenalster Bar & Grill, Blaue Balkone

Außenalster Bar & Grill

Außenalster Bar & Grill

Bei Mein Schiff 2 liegt die Außenalster-Bar unter dem Glasdach des umgebauten Poolbereichs des ehemaligen Celebrity-Schiffs, hat aber auch einen Außenbereich mit wunderschönem Blick nach hinten aufs Kielwasser. Auf der Mein Schiff 3 liegt die Außenalster-Bar & Grill am Heck des Schiffs komplett unter freiem Himmel, mit ebenso schönem Blick.

Blick nach unten am Blauen Balkon

Blick nach unten am Blauen Balkon

Als kleine Attraktion finden sich hier in den Ecken auch die beiden Glasboden-Balkone namens „Blauer Balkon“. Sowohl die Brüstung als auch der Boden dieser Balkone sind komplett aus Glas, sodass man das Gefühl hat, über die Bordwand hinaus ins Nichts zu treten. Der Blick nach unten fällt auf das acht Decks tiefer liegende Promenaden-Deck und – noch etwas tiefer – direkt aufs Wasser.

Ausguck und Himmel & Meer Lounge

Ausguck

Ausguck

Wer sich nicht auf die Blauen Balkone traut, bekommt ganz in der Nähe aber noch eine andere Gelegenheit für einen grandiosen Ausblick: Steigt man noch einmal zwei Decks höher, findet man dort den „Ausguck“ – eine kleine Plattform ganz oben am Schiff mit leistungsstarkem Fernglas und einem unverstellten Blick nach hinten. Selten bietet sich auf einem Kreuzfahrtschiff ein so schöner Ausblick, unverstellt durch Glasscheiben.

X Sonnendeck

X Sonnendeck

Apropos guter Ausblick: Nach vorne gibt es den schönen Blick unter freiem Himmel auf der Mein Schiff 3 im Wesentlichen nur für Suiten-Passagiere. Denn sowohl das „X-Sonnendeck“ auf Deck 15 als auch der darunter auf Deck 14 liegende Außenbereich der X-Lounge ist für Passagiere, die keine Suite gebucht haben, nicht zugänglich.

Den Blick nach vorne gibt’s für Normalpassagiere also nur durch die Panorama-Fenster der im Übrigen wunderschönen Himmel & Meer Lounge – und vom Außenbereich der Saunalandschaft, der aber natürlich nur für Saunagänger zugänglich ist und als Aussichtsplattform beispielsweise beim Einlaufen in Häfen nicht nutzbar ist. Ergänzung: Auf der Mein Schiff 3 ist auch der Bug-Bereich für Passagiere zugänglich – zum Beobachten von Hafen-Einfahrten ideal.

RFID-Technik für die Bordkarte

Berührungsloser Tür-Öffner dank RFID-Technik

Berührungsloser Tür-Öffner dank RFID-Technik

Ein eigentlich winziges Detail und doch sehr angenehm: Die Bordkarten, zugleich Zahlungsmittel an Bord, Zugangsberechtigung zum Schiff und Kabinen-Schlüssel, funktionieren mit RFID-Funktechnik. Das heißt vor allem: Es besteht keine Gefahr mehr, dass man den Magnetstreifen auf der Karte versehentlich löscht, beispielsweise indem man die Karte zusammen mit dem Handy in dieselbe Tasche steckt. Nebenbei ist auch das Öffnen der Kabinentür und das Ein- und Auschecken bei Landgängen viel bequemer. Die Karte muss nämlich dank Funktechnik nur noch an einem Lesegerät vorbeigeführt werden und nicht mehr umständlich in Schlitze gesteckt oder von einem Barcode-Leser erfasst werden.

Umwelttechnik und Abgas-Nachbehandlung

Schornstein der Mein schiff 3

Schornstein der Mein schiff 3

Auch wenn der Umweltschutzverband Nabu die Abgasfilterung als weiterhin unzureichend kritisiert und zusätzlich einen – nach unseren Kenntnissen am Markt technisch bislang nicht verfügbaren – Rußfilter sowie eine komplette Abkehr von Schweröl fordert, ist die Mein Schiff 3 dennoch ein großer Wurf in Sachen Umwelttechnik. Sie ist das erste Kreuzfahrtschiff, dass über eine kombinierte Anlage zur Abgasnachbehandlung mit einem Filter für Schwefeloxiden (SOx) und einen Katalysator gegen Stickoxide (NOx) verfügt und damit nach Angaben von TUI Cruises bis zu 99 Prozent der Schwefeloxide und 75 Prozent der Stickoxide aus den Abgasen entfernt sowie den Partikelausstoß bis zu 60 Prozent reduzieren kann.

Mit dieser Technik erfüllt TUI Cruises die gesetzlichen Vorgaben, die für Neubauten teils erst ab 2016 vorgeschrieben sind (NOx-Filter). In diese Abgasnachbehandlung hat TUI Cruises nach eigenen Angaben einen kleinen, zweistelligen Millionenbetrag investiert. Nach unseren Schätzungen entspricht das ungefähr drei Prozent der gesamten Baukosten des Schiffs – ganz grob überschlagen, da TUI Cruises die Gesamtkosten des Schiffsneubaus nicht öffentlich macht.

TUI Cruises reklamiert darüber hinaus für die Mein Schiff 3 eine Energieeffizienz, die um rund 30 Prozent günstiger sei als die vergleichbarer Kreuzfahrtschiffe. Mit zahlreichen großen und kleinen Veränderungen habe man das erreicht – von umfangreichen Tests zur Optimierung der Rumpf-Form bis hin beispielsweise zum Wegfall der Minibar-Kühlschränke in rund der Hälfte der Kabinen mit entsprechenden Einspar-Effekten beim Energieverbrauch und Reduzierung des Plastikflaschen-Mülls.

Kritikpunkte?

Klanghaus

Klanghaus

Ein genauer Blick auf alle Details und insbesondere eine Beurteilung von Service und Abläufen ist bei einem so kurzen Aufenthalt an Bord eines großen, neuen Schiffes und ohne echte, also zahlende Passagiere kaum möglich. Wir werden bei unserer bevorstehenden Reise auf der Mein Schiff 3 genau hinsehen, das Schiff im Echtbetrieb unter die Lupe nehmen und noch einmal ausführlich berichten.

Besonders neugierig sind wir beispielsweise auf das klassische Konzerthaus für Kammermusik, das Klanghaus, selbiges aber nicht nur für klassische Konzerte sondern auf vielfältige andere Weise genutzt werden soll.

Restaurant Atlantik Klassik

Restaurant Atlantik Klassik

Spannend ist auch die Frage, die die neue Dreiteilung des Atlantik-Hauptrestaurants in eurasische, mediterrane und klassische Küche funktioniert und wie die Passagiere damit umgehen.

Ein Markenzeichen der Mein Schiff 3 ist die diamantförmige Glaskonstruktion am Heck des Schiffs, unter der – bis auf das japanische Restaurant Hanami – alle zuzahlungspflichtigen Restaurants sowie die nicht in den All-inklusive-Leistungen enthaltene Diamant Bar liegen. Wie kommt dieser Bereich bei den Passagieren an?

Bis dahin gibt unsere Bilder-Galerie schonmal einen umfassenden Einblick in TUI Cruises neues Flaggschiff, die Mein Schiff 3:

Bildergalerie: Mein Schiff 3

Anmerkung *: Cruisetricks.de auf der Taufe der Mein Schiff 3 sowie eine Nacht an Bord des Schiffes auf Einladung von TUI Cruises.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ein Kommentar zu Mein Schiff 3 – Bilder-Galerie und erste Eindrücke

  1. Britta on Juni 15, 2014 at 6:49 pm

    Vielen Dank für die ausführliche Fotogalerie!!

    So langsam arrangiere ich mich mit dem Schiff. Zuerst fand ich es ja nicht ganz soo schön! Aber es wird! ;)

    Liebe Grüße
    Britta

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2016
Kreuzfahrt Guide 2016

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.