Venedig-Restriktionen von Gericht bis Juni ausgesetzt

(aktualisiert - News vom 18.03.2014) von
Artikel drucken

Auf Antrag des Venice Passenger Terminal (VTP) hat ein regionales Verwaltungsgericht die Restriktionen für die Kreuzschifffahrt in Venedig vorläufig bis zu einer Anhörung am 12. Juni 2014 ausgesetzt.

ANZEIGE

Im November 2013 hatte die italienische Regierung ein Dekret von 2012, das als Folge des Unfalls der Costa Concordia erlassen wurde, für Vendig umgesetzt und ab 1. Januar 2014 den Schiffsverkehr von Schiffen über BRZ 40.000 um 20 Prozent reduziert. Ab November 2014 sollten Schiffe mit mehr als 96.000 BRZ den Kreuzfahrt-Hafen von Venedig gar nicht mehr über die Route durch den Giudecca-Kanal anlaufen dürfen.

Bereits im Februar 2014 wurde der Beginn dieses Verbots auf den 1. Januar 2015 verschoben. Der Betreiber des Venice Passenger Terminals (VTP) hatte bereits damals eine Klage gegen das Verbot angekündigt und berief sich auf eine frühere Verordnung, nach der Beschränkungen erst in Kraft treten sollten, wenn die alternative Anfahrtsroute von der Südeinfahrt der Lagune durch den Kanal Contorta Sant‘ Angelo verfügbar ist. Eine rund vier Kilometer lange Strecke muss dafür ausgebaggert werden, geschätzte Kosten: rund 100 Millionen Euro. VTP geht allerdings trotzdem davon aus, dass dieses Projekt bereits für die Kreuzfahrt-Saison 2016 umgesetzt sei soll.

Wie die italienische Tageszeitung Gazzetta del Sud hat nun ein regionales Verwaltungsgericht die gesamte Regelung, also auch die seit Januar 2014 geltende Reduzierung des Schiffsverkehrs von Schiffen über BRZ 40.000 um 20 Prozent, bis zu einer Anhörung am 12. Juni 2014 suspendiert. Begründet wird dies damit, dass bislang noch keine Alternativ-Routen für die Schifffahrt vorhanden beziehungsweise festgelegt sind. Laut Corriere del Veneto ist auch die Tonnage-Begrenzung auf 96.000 BRZ ausgesetzt worden, die von November 2014 an gelten sollte. Demnach seien die Auswirkungen der Kreuzfahrtschiffe auf die Fundamente der Gebäude in Venedig nicht ausreichend nachgewiesen, um eine solche Beschränkung überhaupt zu rechtfertigen.

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein Mausklick genügt! Wir bekommen Vermittlungs-Provision, wenn Sie vor Online-Einkäufen oder Kreuzfahrtbuchungen auf bestimmte Links klicken. Dabei entstehen für Sie keinerlei Kosten! So funktioniert's).

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien und folgen Sie uns auch auf Twitter und/oder Facebook!

Immer aktuell informiert werden? Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen cruisetricks.de Newsletter abonnieren oder unseren  RSS-Logo RSS-Feed.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE
ANZEIGE

Buch-Tipp

Buch-Cover Kreuzfahrt Guide 2016
Kreuzfahrt Guide 2016

Das ideale Geschenk für Neulinge genauso wie für alte Kreuzfahrt-Hasen.
bei Amazon.de ansehen ...

Gewinnspiele

Kreuzfahrt gewinnen
statt buchen:

Unsere Liste aktueller Kreuzfahrt-Gewinnspiele

Handy-Klingeltöne

Laden Sie sich Ihr Lieblings-Schiffshorn als Handy-Klingelton herunter - bei uns gratis.