20 Verletzte bei Kollision eines Flusskreuzfahrtschiffs mit einem Tankschiff am Rhein

Bei der Kollision des Flusskreuzfahrtschiffs Thurgau Prestige mit einem Tankschiff wurden am Donnerstagabend bei Speyer am Rhein 20 Personen verletzt.

Schweizerischen Medien und der Wasserschutzpolizei zufolge war die Thurgau Prestige am Donnerstagabend bei dichtem Nebel auf dem Rhein in Richtung Frankfurt unterwegs. Gegen 22:15 Uhr kollidierte sie nahe Speyer mit einem Tankschiff, das mit rund 2.000 Tonnen Diesel beladen war. Zum genauen Unfallhergang und zur Unfallursache ist bislang noch nichts bekannt. Die Polizei spricht von einem Frontalzusammenstoß.

20 der 139 Personen an Bord des Flusskreuzfahrtschiffs wurden dabei verletzt, eine Person wurde vor Ort vom Notarzt versorgt, insgesamt neun ins Krankenhaus gebracht. Acht von Ihnen konnten laut Reederei das Krankenhaus aber bereits am nächsten Tag wieder verlassen.

Laut Polizei gab es nach der Kollision keinen Wassereinbruch auf der Thurgau Prestige, die Passagiere wurde nicht evakuiert. Die Kreuzfahrt war für sie dennoch zu Ende. Am Freitagvormittag fuhren Sie von Speyer aus per Bus zurück in die Schweiz.

An Bord der Thurgau Prestige befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls 103 Passagiere und 36 Besatzungsmitglieder. Einer der Passagiere stammte aus Deutschland, alle übrigen aus der Schweiz. Das Flusskreuzfahrtschiff der Reederei Scylla fährt für den Schweizer Reiseveranstalter Thurgau Travel.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.